Modell des Siegerprojekts von Buchner Bründler

Auf Nummer sicher

In einer Rochade soll das Kunstmuseum in ein denkmalgeschütztes, ehemaliges Schulhaus umziehen. Den Wettbewerb gewinnen Buchner Bründler mit einem braven Projekt.

 

Sie ärgerten sich bestimmt grün und blau. Denn einige Teilnehmer wie Malte Kloes nahmen die Bestandsanalyse beim Wort, investierten Zeit und Mühe in die Entwicklung eines Ersatzneubaus für den maroden Bestand, nur um sich nach Veröffentlichung der Resultate dem Vorwurf ausgesetzt zu sehen, dass das Ensemble mit drei Teilbauten keine Einheit mehr bilden würde. Obwohl man diesen sanierungsbedürftigen Bau an der Kirchgasse 8 ohne viel Federlesens hätte abreissen und ersetzen dürfen, entschieden sich dennoch viele andere Teilnehmer für den Erhalt. Das Abwägen hat bei einigen Teams bestimmt für viel Kopfzerbrechen gesorgt, denn eines ist klar: Den Bau ‹ nur › zu renovieren war der einfachere Weg. ###Media_2### Gebaut, um zu bleiben  Doch von vorne: Die neue Oltener Museumslandschaft sieht den Umzug des Kunstmuseums von der in die Jahre gekommene Kirchgasse 8 in die denkmalgeschützte Nummer 10 vor. Als erstes Schulhaus Oltens und dank den kabinettartigen Räumen und grosszüg...
Auf Nummer sicher

In einer Rochade soll das Kunstmuseum in ein denkmalgeschütztes, ehemaliges Schulhaus umziehen. Den Wettbewerb gewinnen Buchner Bründler mit einem braven Projekt.

 

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
Mehr erfahren

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch