Anzeige

Nachrichten durchsuchen

Design

Textilbranche im Aufschwung

weiterlesen

Presseschau

Schiffeversenken mit Baukultur

weiterlesen

Campus

Komplize Zufall

weiterlesen

Anzeige

Anzeige

Hochparterre Jobs

Freie Stellen in Architektur, Design und Planung finden Sie neu auf Hochparterre.ch

– Jobs

Nachrichten

Wettbewerbe

Unterschiedliche Betonoberflächen erwecken den Eindruck von Tiefe.
Unterschiedliche Betonoberflächen erwecken den Eindruck von Tiefe.

Wettbewerbe

Achtung: ein Trompe-l’œil

Text: Marcel Bächtiger / 15.03.2018 19:51

Die «Schulanlage im Grentschel» in Lyss soll wegen Platzmangels und neuen pädagogischen Zielen (Tagesschule) erweitert werden. Zum bestehenden Schulgebäude und der Aula kommen weitere Unterrichtsräume, eine Bibliothek sowie Räumlichkeiten für die Tagesschule dazu. Den selektiven Wettbewerb konnte das Luzerner Büro «Ahaa» (Atelier für Architektur, Andreas Heierle) für sich entscheiden. Der Vorschlag ist vor allem städtebaulich interessant: Heierle baut zum einen an die bestehende Aula an und schlägt zum anderen einen solitären Neubau für die Schulräume vor. Altes und neues Schulgebäude fassen so die vergrösserte Aula, die nun – ergänzt um Bibliothek und Tagesschule – das Herz der Anlage bildet.
Die Jury begrüsst nicht nur das neue gemeinschaftliche Schulzentrum, sondern auch die verschiedenartigen Aussenräume zwischen den Bauten: aus dem Schulareal werde «ein stimmiges Ensemble». Überzeugen konnten des weiteren «die innenräumlichen Qualitäten, die Raumaufteilung, sowie die flexible Nutzbarkeit der Räume». Auch finanziell liegt der Vorschlag im unteren Drittel der geprüften Projekte. Was an der Fassade aufwändig erscheint, ist nämlich bloss ein Trompe-l’œil: Unterschiedliche Betonoberflächen sollen den Eindruck von Tiefe erwecken. 


Schulanlage im Grentschel Lyss - Erweiterung 

Projektwettbewerb im selektiven Verfahren für die Gemeinde Lyss

Fachjury: Silvio Ragaz, Eveline Schenk, Franz Bamert

– 1. Rang: Ahaa, Atelier für Architektur, Andreas Heierle, Luzern, mit weber + brönimann, Bern

– 2. Rang: dolmus Architekten, Luzern

– 3. Rang: Nägele Twerenbold Architekten, Zürich

– 4. Rang: Feissli Gerber Liebendörfer Architekten, Bern, mit Müller Wildbolz Partner, Bern

– 5. Rang: Ernst Gerber Architekten + Planer, Bern

Weitere Teilnehmer:

– Morscher Architekten, Bern

– ern + heinzl Architekten, Solothurn

– MJ2B Architekten AG Murten

– Jean-Baptiste Bruderer Architecte, Carouge

– Hull Inoue Radlinsky, Zürich

– Met Architektur, Zürich

RSS-Feed Artikel drucken

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben
   

Name*

 

E-Mail* (wird nicht angezeigt)

 

URL*

 

Kommentar*

 
  Bitte geben Sie das unten angezeigte Wort ein:


(Ich kann das Wort nicht lesen)

 
https://www.hochparterre.ch/nachrichten/wettbewerbe/blog/post/detail/achtung-trompe-loeil/1520957861/