Das Siegerprojekt mit Hochhaus und einem Blockrand Fotos: Fruehauf, Henry & Viladoms

1500 Wohnungen

Die jungen Fruehauf, Henry & Viladoms, die sich im Büro von Herzog & De Meuron kennengelernt haben, gewinnen zusammen mit dem Atelier Descombes Rampini den Wettbewerb in Les Vernets. Claudius Fruehauf beantwortet unsere drei Fragen.

Die jungen Fruehauf, Henry & Viladoms, die sich im Büro von Herzog & De Meuron kennengelernt haben, gewinnen zusammen mit dem Atelier Descombes Rampini den Wettbewerb in Les Vernets. Es ging um 1500 Wohnungen. Claudius Fruehauf beantwortet unsere drei Fragen.

Was ist die Erfindung am Siegerprojekt?
Claudius Fruehauf: Wir würden nicht von einer Erfindung sprechen. Wir arbeiten in diesem Projekt mit bekannten und eindeutig erkennbaren städtebaulichen Elementen. Zwei Blockrandbebauungen, ein Hochhaus und ein würfelförmiges Administrativgebäude sind die wenigen Elemente des Masterplans. Aber die Häuser sind grösser als üblich.

Wie verhält sich das Projekt zur Umgebung?

Trotz einer stark erhöhten Dichte gliedert sich das zu erschaffende Quartier natürlich in das städtische Gewebe ein. Die beiden Blockränder orientieren sich an der jeweils vorherrschenden Geometrie. Die Fortsetzung der Strassenräume generieren eine natuerliche Kontinuität mit der Nachbarschaft.

Wo lagen die grössten Schwierigkeiten im Wettbewerb?
Die Hauptschwierigkeit war, das geforderte Bauvolumen und die gewünschten Freiräume in ein ausgewogenes Verhältnis zu bringen.

Praille Acacias Vernets (PAV), Les Vernets
Zweistufiger Projektwettbewerb im offenen Verfahren mit 76 Teilnehmern in der ersten Stufe und 9 Teilnehmern in der zweiten Stufe für den Kanton Genf
Fachpreisrichter: Jacques Lucan, Francesco Della Casa, Xaveer De Geyter, Olivier Fazan Magi, Christophe Girot, Bruno Krucker, Yves Lion, Marcel Meili, Dominique Salathé, Giorgio Bello (Ersatz), Natacha Guillaumont (Ersatz), Philippe Meylan (Ersatz)
1. Rang
Fruehauf, Henry & Viladoms, Lausanne, und Atelier Descombes Rampini, Genf
2. Rang
Berrel Berrel Kräutler, Zürich / Basel
3. Rang
Dan Budik und Ciriacidis Lehnerer Architekten, Zürich
4. Rang
Groupement d’architectes Brodbeck-Roulet, Carouge, und Favre & Guth, Genf
5. Rang
Nicola Braghieri, Mailand

Ausstellung noch bis 2. Juni 2014 (Mo–Fr 11–19 Uhr, geschlossen am Donnerstag, 29. Mai) im Pavillon Sicli, Route des Acacias 45, Les Acacias
Geführte Besichtigung am Dienstag, 27. Mai 2014, um 12.30 Uhr

hochparterre.wettbewerbe war 2009 bei Fruehauf, Henry & Viladoms in Lausanne auf Atelierbesuch (PDF (2,4 MB), Text auf Französisch).

close

Kommentare

hane fischer 26.05.2014 19:58
...wow....so viele eindrücke.....
Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen