Das Muster kreiert Florian Hauswirth mit einem Brandeisen, so wie einst Cowboys im Wilden Westen ihre Rinder markierten.

Verbrannte Wolle

In zwei Wochen beginnt in Milano die Möbelmesse. Wir bekommen bereits jetzt erste Neuheiten zu sehen – so auch Florian Hauswirths Teppiche aus der «Branding Collection».

In zwei Wochen beginnt in Milano die Möbelmesse. Wir bekommen bereits jetzt die ersten Neuheiten zu sehen – so auch Florian Hauswirths «Branding Collection». Seine Teppiche für «Nodus Rugs» sind zu 100 Prozent aus Wolle hergestellt. Das Muster kreiert der Gestalter nachträglich mit einem Brandeisen, so wie einst Cowboys im Wilden Westen ihre Rinder markierten. In Nepal, wo der Teppich hergestellt wird, sind solche Werkzeuge immer noch gebräuchlich. Weil die Wolle an der Oberfläche gezielt verbrannt wird, entsteht ein Relief und die Fasern bekommen eine neue Farbe. Wolle ist für diese Technik besonders geeignet – sie verfügt über flammhemmende Eigenschaften. Wir freuen uns, in Milano dann auch mit der Hand über die Fasern zu streichen.

 

 

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen