Lässt den Blick exakt in die Ferne schweifen: die sphärische Panoramatafel von Draft19. Fotos: zVg, © Draft19

Rundschau

Das Runde muss nicht länger ins Eckige: Der Designer Felix Ebneter hat eine sphärische Panoramatafel entworfen. Die erste steht auf dem Fünfländerblick im Appenzellerland.

Bergpanoramen lassen unseren Blick 180 oder gar 360 Grad in der Gegend umherschweifen. Doch die Tafeln dazu, welche die Gipfel bezeichnen, bleiben meist flach – und steckengerade. Der Designer Felix Ebneter vom St. Galler Büro Draft19 hat das Problem erkannt und eine sphärische Panoramatafel entworfen, deren Dokumentation er uns schickt. Das erste Modell steht auf dem Fünfländerblick im Appenzellerland, von wo aus man über den Bodensee bis nach Deutschland und Österreich spähen kann. Ein Rohr aus Chromstahl krümmt sich im Bogen und hält die Tafel, auf der Ortschaften, Seen und Berge markiert sind – wahlweise als Fotografie oder Zeichnung. Dank der Krümmung wird das Runde nicht ins Eckige gepresst und der Wanderer, ders genau nimmt, hat stets den exakt verorteten Überblick.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen