Philipp Plein anlässlich der Modenschau in Milano. Denkwürdiges Detail: das Tattoo auf dem rechten Unterarm. Fotos: zVg

Philipp Plein: «Enough is enough»

Wir haben genug vom Selfmademan und seinen kruden Kollektionen. Philipp Plein wollte ursprünglich Jurist werden – jetzt vergeht er sich stattdessen an Möbeln und Mode.

«Only God Can Stop Us Now» schrieb uns Philipp Plein vor vier Jahren. Gott hielt ihn nicht auf, denn vergangenen Freitag erreichte uns diese Meldung: «Philipp Plein returns to Milan's catwalks». Von Rückkehr kann allerdings Rede sein – der 33-Jährige war auf den Laufstegen noch nie präsent. Der Münchner studierte Rechtswissenschaften und verging sich an Möbeln, bevor er sich 2004 schliesslich der Mode zuwandte. Seither präsentiert er krude Kollektionen und Kommerz mit einem Schuss nuttigem Sex-Appeal. «How much is enough?» heisst es weiter in der aktuellen Pressemeldung. Wir finden: Jetzt ist genug.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen