Die James Bond-Installation «007 Elements». Fotos: Kristopher Grunert

Irrsinn am Berg

Der Bergtourismus rüstet auf – sei es mit neuen Luxus-Seilbahn-Kabinen oder Star-Architektur, wie gerade der Titlis verkündete. Sölden versucht es mit Hollywood.

Weil die Ötztaler Gletscherstrasse für den letzten Bondfilm «Spectre» als Drehplatz diente, haben die Bergbahnen Sölden am Gipfel des Gaislachkogls nun ein 1300 Quadratmeter grosses, zweistöckiges Gebäude gebaut. Und zwar für eine «James Bond-Erlebniswelt» mit dem klingenden Namen «007 Elements». Laut Pressemeldung sollen die Besucherinnen und Besucher so: «mit allen Sinnen in die Welt von 007 eintauchen.» Und zwar auf 3040 Meter über Meer. Gebaut hat das Trumm der Tiroler Architekt Johann Obermoser, der für die Söldner bereits die Gaislachkoglbahn, deren «ice Q»-Restaurant und die Weltrekord-Giggijochbahn gestaltet, die pro Stunde bis zu 4500 Personen auf den Berg bringt. Die Pressemeldung spricht weiter von «neuen Massstäben in der Branche». Wir hoffen, es bleibt dabei.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen