Drei Varianten von Andreas Bechtigers «Drigital» für Home3.

Gesundes Wachstum

Home3 lanciert ein neues Möbel. «Drigital» lässt sich ohne Werkzeug in über dreissig Varianten ineinander stecken. Es ist bereits Andreas Bechtigers viertes wandelbares Möbel für die Firma. Weiter so.

Home3 lanciert ein neues Möbel. «Drigital» lässt sich ohne Werkzeug in über dreissig Varianten ineinander stecken. So dient es als Ablagefläche im Badezimmer, als Eingangskonsole, als Salontisch im Wohnzimmer oder als Regal. Warum uns das Möbel ins Auge gestochen ist? Entworfen hat es der Designer Andreas Bechtiger. Es ist bereits sein viertes, wandelbares Möbel für die Firma. Schon sein Bettsofa «Click», der Schlafsessel «Canyon» und der Beistelltisch «X-Table» sind uns aufgefallen. Wir stellen fest: ein Kollektiönchen wächst zur Kollektion. Mit von der Partie sind zudem fries&zumbühl, Thai Hua, eigenmannDUROT. Weiter so.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen