Die Gartenmöbel-Linie «Appenzell». Fotos: Anna-Tina Fotografie

Folklore für den Garten

Eine Möbelmanufaktur verspricht den Appenzeller Gurt als Gartenstuhl. Wie also sieht das traditionelle Accessoire als Stuhl aus?

Anders als erwartet, verzichtet die Linie «Appenzell» auf goldene Ornamente oder Kühe und setzt auf klassische Gartenmöbel der Fünfziger- und Sechzigerjahre. Die Linie entspringt einer Kollaboration zwischen der Ostschweizer Möbelmanufaktur «Stol» und dem Accessoiremacher «Appenzeller Gurt». Letzterer bringt für den gemeinsamen Stuhl die Farben der Appenzeller Häuser mit. Ocker, Blutrot oder Mintgrün an den Fassaden sollten dort in erster Linie den Nachbarn beeindrucken und zeugten – wie die Ornamente auf den Gürteln – von Wohlstand. Wer bei der aktuellen Hitze nun den Nachbarn beeindrucken möchte, aber keine Wände streichen mag, kann sich also stattdessen einen solchen Stuhl in den Garten stellen.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen