Links das Regal «Pool» von 1996, rechts «Vario» aus dem Jahr 2015.

Finde die Unterschiede

Wir haben vernommen: André Zingg, der Designer des Regals «Pool» für MOX hat anlässlich der Designmesse in Zürich Oerlikon festgestellt, dass die Luzerner Firma «Solid» von Josef Huber seinen Entwurf von 1996 imitiert hat.

Wir haben vernommen: André Zingg, der Designer des Regals «Pool» für MOX hat anlässlich der Designmesse in Zürich Oerlikon festgestellt, das die Luzerner Firma «Solid» von Josef Huber seinen Entwurf von 1996 imitiert hat. Das mustergeschützte Regal scheint «Vario» tatsächlich inspiriert zu haben. «Pool» kann ohne Montage an die Wand gelehnt werden, Nivellierschrauben an den Seitenenden gleichen eventuelle Unebenheiten aus. Bei «Vario»: Keinen Montageaufwand, das Möbel wird einfach hingestellt. Pool ist 220 Zentimeter hoch und 43 Zentimeter tief. Vario auch. Was sagt Josef Huber dazu? Er vertreibe das Regal via Schreinereien und nicht im Wiederverkauf. Schliesslich habe jeder Tisch vier Füsse und da rede auch keiner von Kopie – ein Regal sei eben ein Regal. Und das an die Wand stellen? Da sei André Zingg nicht der erste, der das versucht habe. Tatsächlich gibt es nebst all den Ähnlichkeiten designrechtlich gesehen wohl genug unterschiedliche Details, wie etwa der abgerundete Stahlrohrrahmen, der im Original eckig formuliert wurde. Doch vergleichen sie oben selbst.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen