Das Schiebedach über dem Centre Court in Wimbledon mit 5200 Quadratmeter «Sefar Architecture Tenara»-Gewebe. Fotos: zVg

Ein Dach für Rotschis Wohnzimmer

Timing is everything - im Tennis wie im Marketing. Roger Federer hat dieses Jahr kein einziges Grandslam-Turnier gewonnen. Gerade jetzt will uns die Firma Sefar für das zwei Jahre alte Dach über dem Centre Court in Wimbledon begeistern.

Timing is everything - im Tennis wie im Marketing. Roger Federer hat dieses Jahr kein einziges Grandslam-Turnier gewonnen. Nicht einmal Hochparterre-Kollege Herzog glaubt noch an unseren Tennisgott. Und gerade jetzt will uns die Firma Sefar für das zwei Jahre alte Dach über dem Centre Court in Wimbledon begeistern: «Im zweiteiligen Schiebedach mit 77 Metern Spannweite wurden über 5200 Quadratmeter «Sefar Architecture Tenara»-Gewebe verbaut», teilt uns die Textilfirma aus Heiden mit. Je mehr wir uns aber reinlesen, desto spannender wird die Sache. Die Überdachung musste das historischen Flairs des Stadiongebäudes von 1922 erhalten, einen sicherer Schutz vor ungünstiger Witterung bieten, hohe Lichtdurchlässigkeit garantieren ohne dass sich Licht- oder Schattenflecken bilden. «Um eine gleichmässige Lichtdurchlässigkeit zu gewährleisten, kommen zwei verschiedene Gewebearten mit jeweils 20- beziehungsweise 40-prozentiger Lichtdurchlässigkeit zum Einsatz. Die Gewebe sind an zehn Stahlträgern befestigt, die sich über auf Schienen geführten Rädern bewegen lassen», erfahren wir im Pressetext. Da freuen wir uns bereits auf die Olympiade nächstes Jahr in London, mit dem Tennisturnier in Wimbledon. Und, Andres, vielleicht gewinnt Rotschi dieses Jahr noch das Masters.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen