Nicht grösser als ein Wohnzimmer: das Museümli in Buchs SG. Fotos: www.museümli.ch

Das Museümli

Das wahrscheinlich kleinste Kunstmuseum der Schweiz wird am Samstag in Buchs eröffnet: «Das Museümli» zeigt in einem ehemaligen Generator-Gebäude des Elektrizitätswerks der Gemeinde Buchs SG eine Installation der jungen Bündner Künstlerin Ladina Juon.

Gerade eben via Chefredaktor in der Inbox gelandet: Die Pressemitteilung zur Eröffnung des kleinsten Kunstmuseum der Schweiz. Das wollen wir nicht verpassen. «Das Museümli» ist auf Initiative der Bureauvulkanmaschinenfreunde entstanden, einer ortsansässigen Gruppe von Künstlern, Architekten, Unternehmern und Mediendesigner, die in der Region Buchs (SG) Orte für künstlerische Entfaltung vermissen. Der Name ist Teil des Programms: das Museümli ist nicht grösser als ein Wohnzimmer. Dafür aber um Einiges höher und mit einem Kran ausgestattet, der von der früheren Bestimmung dieses ehemaligen Industriedegebäudes zeugt. Die erste Ausstellung zeigt eine eigens für das Museümli konzipierte Arbeit der Bündner Künstlerin Ladina Juon. Bilder gibt es davon noch keine. Die Arbeit sei ruhig, biete aber mannigfaltige  Assoziationen. «Der emotionale Zugang ist genauso möglich wie der rein kognitive», verspricht die Künstlerin. Auch diese Installation werde kaum jemanden unberührt lassen und auf unterschiedliche Art und Weise zum Nachdenken anregen.

close

Kommentare

zwicky-Lehmann André + Christine 30.05.2012 14:39
guten tag, wir haben Ihr museümli im kunstbültin entdeckt, finden es ganz loll, und würden uns wünschen dass es grossen efolg hat. da wir serber künstlerisch tätig sind, wären wir auch daran interessiert unsere arbeit ausstellen zu können. (christine : malerei, andré : plastiker /mögliche zeit: ab 2014). gerne senden wir Ihnen weitere infos. die websde wird in ungefär einem monat wieder bereit sein. mit freundlichem gruss chr.zwicky
Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen