Ein paar Zentimeter von 4 Kilometern Kleiderleiste Fotos: zVg

10 Jahre Kleiderleiste

Auch Produkte feiern Jubiläen. Christoph Schindler entwarf im Frühjahr 2002 die Kleiderleiste. Was nicht weiter berichtenswert wäre, hätte die Leiste den Architekten nicht ins Design, den Entwurf nicht zu einem seriellen Unikat geführt.

Auch Produkte werden älter und feiern: Christoph Schindler entwarf im Frühjahr 2002 die Kleiderleiste. Was nicht weiter berichtenswert wäre, hätte die Leiste den Architekten nicht ins Design, den Entwurf nicht zu einem seriellen Unikat geführt.

Sie wird nämlich in der individuell gewünschten Länge hergestellt, zu Kosten einer Serienproduktion. Erfunden wurde das Prinzip an der Professur CAAD der ETH Zürich. Sie legte den Grundstein für das Atelier Schindlersalmerón, das Christoph Schindler zusammen mit Margarita Salmerón Espinosa in Zürich führt. Hier entwickeln sie Möbel wie Architekturen und interessieren sich dafür, das Einzelstück in der Serie weiter zu entwickeln.   

Anlässlich des 10jährigen Kleiderleisten-Jubiläums haben die beiden nachgezählt:  3'679 Kleiderleisten zwischen 25 und 285 cm wurden in 84 verschiedenen Längen produziert. Die durchschnittliche Produktlänge betrug 109 cm. Aneinandergereiht würden sie eine Kleiderleiste von 4 Kilometern Länge ergeben. Auf den nächsten Kilometer!

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen