Speziell fokussiert die Ausstellung auf die Kategorie des «Design Leadership Prize: Ageing Society».

Design am Bau

Der Design Preis Schweiz präsentiert sich bereits zum zweiten Mal an der Swissbau in Basel. Zu sehen ist eine Auswahl der Nominierten und Gewinner der aktuellen Edition 2017/18. Vor Ort sind nebst dem Kurator Michel Hueter auch verschiedene Designerinnen und Designer, die zu den Projekten aus erster Hand Auskunft geben.

Der Design Preis Schweiz präsentiert sich bereits zum zweiten Mal an der Swissbau in Basel. Zu sehen ist eine Auswahl der Nominierten und Gewinner der aktuellen Edition 2017/18. Wer es noch nicht an die Ausstellung nach Langenthal geschafft hat, findet in der Halle 2.0 ein Mix aus energieeffizienter Beleuchtung, Materialforschung, Möbeln und Produkten. So sind etwa die Biopolymere von FluidSolids ausgestellt, einem Verbundwerkstoff aus den industriellen Abfällen von nachwachsenden Rohstoffen. Oder aber House 1, das im Rahmen der Architekturausbildung an der EPFL als Gemeinschaftswerk von über 200 Studierenden des ersten Jahres entstand. Speziell fokussiert die Ausstellung auf die Kategorie des «Design Leadership Prize: Ageing Society», um für die Probleme unserer alternden Gesellschaft zu sensibilisieren und Handlungsbedarf, Chancen und Lösungen aufzuzeigen. Wie dem demografischen Wandel zu begegnen ist, zeigen die beiden Gewinnerprojekte: Zum einen die Plattform «Claire & George», die einem Reisebüro ähnlich Hotelferien für Gäste organisiert, die Hilfe durch eine lokale Spitex-Organisation brauchen. Der andere Gewinner, der SBB-Zug Giruno schliesslich ist ein Beispiel für barrierefreies Entwerfen, mit dem Behindertengleichstellungsgesetz als einer der wichtigsten Treiber für seine Entwicklung. Vor Ort in Basel sind nebst dem Kurator Michel Hueter auch verschiedene Designerinnen und Designer, die zu den Projekten aus erster Hand Auskunft geben.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen