Schick präsentiert: Badaccessoires Chic'14 bei Bodenschatz Fotos: zVg

Chic Nummer 14

Seit 1957 sind Accessoires in Schweizer Badezimmer montiert, die Chic heissen. Ein Grund, weshalb sie sich über die Jahrzehnte halten konnten, lag nicht nur in der immer wieder erneuerten Formensprache der Zahnputzglashalter, Seifenschalen, Haken, Badetuchstangen.

Sondern darin, dass der Hersteller Bodenschatz die  Montageschrauben unter der Abdeckung versteckte und so ein System entwarf: Ein Flansch an die Wand und der Halter für den Tuchhalter, die Seifenschale darüber geschoben, fertig. Die Sanitärinstallateure wussten, dass die Bohrlochabstände immer gleich blieben - messen erübrigte sich. Das machte ein Auswechseln einfach: 1974, 1985, 1996, 2007 wurde die Kollektion erneuert. Nun hat Hanspeter Wirth, der schon einige Jahre für Bodenschatz entwirft, «Chic» aktualisiert. Die Zahnputzbecher und andere Glaswaren aus früheren Kollektionen passen immer noch - «Chic ist rückwärts kompatibel bis in die 80er Jahre», sagt der Pressemann stolz. Neu dazugekommen ist eine dreifache Badetuchstange, die heruntergeklappt werden kann, eine Föhnhalterung, eine Stange mit zwei herausklappbaren Haken aus Kunststoff und anderes mehr. Unaufgeregt in der Form, helfen sie mit, den knappen Platz im Bad besser zu organisieren.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen