Der gemeinsame Stand von Alpnach Norm und Alpnach Küchen. Fotos: Christoph Rogger

25 Quadratmeter Geschichte

Anstatt auf zweihundert Quadratmetern neue Produkte zu präsentieren, konzentriert sich Alpnach Norm an dieser Swissbau auf 50 Jahre Firmengeschichte und feiert das runde Jubiläum mit einem kleinen, feinen Stand.

«Wir haben die Küche und den Schrank dieses Jahr nicht neu erfunden», sagt Christoph Rogger, Marketingverantwortlicher bei Alpnach Norm. Anstatt auf zweihundert Quadratmetern neue Produkte zu präsentieren wie andere Jahre – 2014 etwa das preisgekrönte Sideboard-System «an+» des Designers Felice Dittli – konzentriert sich das Unternehmen an dieser Swissbau auf 50 Jahre Firmengeschichte und feiert das runde Jubiläum mit einem kleinen, feinen Stand. Auf den 25 Quadratmetern seien die Gespräche und Kontakte mit den Gästen umso ergiebiger. Welchen Stellenwert das Wort «neu» generell in seiner Branche habe? «Oftmals sind es neuartige Materialien und Oberflächen, die wir aufspüren und verbauen», sagt Christoph Rogger. Damit verbunden auch immer die neusten Maschinen, damit die Materialien fachgerecht verarbeitet werden können. Vieles hat sich in den fünfzig Jahren verändert. Gleichgeblieben ist zum einen das Logo in Braun, das eine Schrankfront zeigt, aber auch die normierten Elemente, auf denen der individualisierte Normschrank aufbaut. Wir gratulieren!

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen