Pantons Kunstwerk in der Basler Unispital-Passage. Fotos: Heimatschutz Basel

Wem gehört die Basler Kunst?

Wer ist in Basel zuständig für Kunst? Die Antwort ist nicht einfach, erfuhr die ‹Basler Zeitung›. Ausserdem: Lebensmittel in Singapur, Licht in Bern, Tempo in Lausanne und Pfannkuchen in Warschau.

Die Debatte um die Zukunft von Verner Pantons Malerei in der Cityparking-Passage in Basel löste die Frage aus: Wer ist in Basel für Kunst im öffentlichen Raum zuständig? Die ‹Basler Zeitung› machte sich auf die Suche der richtigen Stelle und erlebte eine kafkaeske Situation. Die Abteilung Städtebau und Architektur des Bau- und Verkehrdepartements (BVD)verfasste einen Musterwerkvertrag für «Kunst und Bau». Klingt gut. Doch dann sagte eine Sprecherin im Generalsekretariat des Departements, die Abteilung Städtebau und Architektur sei nur zuständig für ortsgebundene und ortsfeste Kunst in Bauten auf der «Allmend», also beispielsweise in Schulhäusern. Eine andere BVD-Sprecherin meint hingegen, die Zuständigkeit liege beim Tiefbauamt und/oder der Stadtgärtnerei. Beide sind dem BVD unterstellt. Auch ein Umweg über die Abteilung Kultur und Museen des Prädsidialdepartements brachte die ‹BaZ› nicht weiter: Die Kommunikationsleiterin verwies an die Allmendverwaltung oder die Stadtgärtnerei. Des Rätsels Lösung: «Die eine kantonale Fachstelle, die für Kunst im öffentlichen Raum zuständig ist, gibt es nicht», hiess es schliesslich aus dem BVD. Zuständig seien «verschiedene Dienststellen» des BVD – aber auch der zum Präsidialdepartement gehörende Kunstkredit. Immerhin ist bei Panton der Fall klar, wie die Zeitung meint. Oder doch nicht? «Eigentümerin der Cityparking-Passage ist das Unispital, das seinerseits einen Dienstrechtsvertrag mit der Abteilung Immobilien im Finanzdepartement geschlossen hat. Gibts noch Fragen? Bloss nicht!» Weitere Meldungen: – Mehr als 90 Prozent seiner Lebensmittel importiert Singapur aus rund 170 Ländern. Die Auswirkungen des Klimawandels und der Pandemie auf die Versorgungssicherheit haben die Behörden aufgeschreckt. Sie wollen mit Hightech und Vertical Farming die Abhängigkeit von Importen verringern. Die ‹Neue Zürch...
Wem gehört die Basler Kunst?

Wer ist in Basel zuständig für Kunst? Die Antwort ist nicht einfach, erfuhr die ‹Basler Zeitung›. Ausserdem: Lebensmittel in Singapur, Licht in Bern, Tempo in Lausanne und Pfannkuchen in Warschau.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?