Am Grimsel prallen die Interessen von Energiepolitik und Landschaftsschutz aufeinander. (Bild: Wikimedia Commons / Zairon)

Parlamentarier unter Strom

Ein Gesetzesparagraf soll die Erhöhung der Grimsel-Staumauer beschleunigen, berichtet ‹Der Bund›. Ausserdem in der Presse: Ein befahrbares Gewerbehaus, Dorfentwicklung und der Kampf um eine alte Molkerei.

Dem SVP-Nationalrat Albert Rösti gelang es, der Solaroffensive einen «Grimsel-Paragrafen» hinzuzufügen. «Gleich wie bei Grosssolarkraftwerken sollen beim Speicherwasserkraftwerk auf der Grimsel die üblichen Bewilligungsverfahren ausgehebelt werden», schreibt ‹Der Bund›. Die Idee dahinter: Weil die bestehende Staumauer derzeit saniert wird, ist die Baustelleneinrichtung bereits vorhanden. So könnte nach Abschluss der Sanierung gleich mit der Erhöhung der Mauer, die den Stausee um 75 Prozent vergrössern würde, begonnen werden. Ganz so schnell, wie es sich manche Politiker wünschen, wird es aber doch nicht gehen. «Anders als bei Solarprojekten, bei denen der vom Bundesparlament beschlossene Wegfall der Planungspflicht den direkten Weg zur Baubewilligung frei macht, erfordert die Erweiterung des Grimsel-Stausees weiterhin ein zweistufiges Bewilligungsverfahren», erfuhr ‹Der Bund› vom kantonalen Amt für Wasser und Abfall (AWA). Der Grimselverein, der den Ausbau verhindern und die Landschaft um den Grimselsee schützen will, spricht trotz verbleibender Hürden von einem «schwarzen Tag für die Grimsel». Da die Wasserwirtschaft mit ihrer starken Lobby im Parlament nicht mehr warten möge, habe sie nun mit dem Brecheisen eine politische Lösung erzwungen, schreibt der Verein. Weitere Meldungen: «Traditionsfirma Stewi weicht einem befahrbaren 80-Millionen-Öko-Neubau»: In Winterthur Grüze soll anstelle des Stewi-Gebäudes ein Gewerbebau mit dem Namen «Green Spin» entstehen. Holzbau und Lehmböden, Solarfassade und Wiederverwendung, alles inklusive. Der eigentliche Witz und Namensgeber ist aber eine spiralförmige Rampe, über die Velofahrerinnen bis vor ihr Büro im obersten Stock fahren können. Der ‹Landbote› weiss mehr über das Projekt und die erfolgte Baueingabe. «Wohin uns dieser Weg führt, ist offen»: Birsfelden nimmt einen zweiten Anlauf zur U...
Parlamentarier unter Strom

Ein Gesetzesparagraf soll die Erhöhung der Grimsel-Staumauer beschleunigen, berichtet ‹Der Bund›. Ausserdem in der Presse: Ein befahrbares Gewerbehaus, Dorfentwicklung und der Kampf um eine alte Molkerei.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?