Wohnungsbau in Davos

Zweitwohnungsinitiative: Baustopp oder Bauboom?

Für den «Tages-Anzeiger» zeichnet sich nach der Annahme der Zweitwohungsinitiative kein Baustopp, sondern ein Bauboom ab.

Denn «etliche Möchtegernbesitzer von Ferienhäusern versuchen, noch vor Ende Jahr zu einer Baubewilligung zu kommen» schreibt die Zeitung und verrät auch gleich «andere Tricks» falls diese Vorhaben nicht klappen sollte. «Bereits bewilligte Zweitwohnungen sind von der Initiative nicht betroffen» heisst es weiter und beispielsweise die Gemeinde Zuoz hat Baubewilligungen bis ins Jahr 2021 erteilt: «Von Baustopp kann in den Gemeinden des Oberengadins vorerst keine Rede sein». Die «NZZ» bleibt gelassen: «Das Infrastrukturdepartement ist daran, die Arbeitsgruppe zusammenzustellen, die nach der Annahme der Franz-Weber-Initiative den Begriff Zweitwohnung definieren soll».

Weitere Meldungen:

– Im Untersuchungsbericht zum «Baufiasko» beim Jugendgefängnis Uitikon wir klar: An Baustopp und Kostenüberschreitung trägt das Hochbauamt eine Hauptschuld. «Tages-Anzeiger» und «NZZ» berichten.

– Aus der Zürcher Sechseläutenwiese soll ein richtiger Platz werden – der Gemeinderat heisst die Neugestaltung gut, inklusive Spurabbau beim Bellevue. «Tages-Anzeiger» und «NZZ» berichten.

– Endspurt an der Uhren- und Schmuckmesse «Baselworld»: Aussteller und Messeleitung gehen von einem guten Jahrgang aus, berichtet die «Basler Zeitung».

– Der grosse Murks auf dem alten Brauereiareal: Ein Industriebau von 1930 könnte dem Ziegelhof-Bauprojekt in Liestal zum Verhängnis werden, schreibt die «Basler Zeitung».

– «Eichenholz, Regendusche und finnische Sauna»: Der «Bund» hat sich den neuen Wellnessbereich im Berner Hotel Schweizerhof angeschaut.

– Auf dem Zeughaus-Areal beim Guisanplatz in Bern entsteht in den nächsten Jahren ein grosses Verwaltungszentrum des Bundes. «Das Projekt soll sich ins Quartier einfügen», schreibt der «Bund».

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen