So könnte der Messeplatz in einigen Jahren aussehen: Testplanung von Herzog & de Meuron. Fotos: Herzog & de Meuron (Visualisierung)

Zweiter Anlauf für den Rosentalturm

Der Basler Grosse Rat berät den Neubau des Messeparkhaus und den geplanten ‹Rosentalturm›, berichtet die «Basler Zeitung». Ausserdem in der Presse: die Porta Alpina, das Klanghaus und die Landesausstellung.

Am Mittwoch berät der Basler Grosse Rat zum zweiten Mal über den Neubau des Messeparkhaus und den geplanten ‹Rosentalturm›. Die Basler Bau- und Planungskommission schlägt dem Parlamant ein neues Projekt mit Auflagen zum Schutz von elf Kastanienbäume auf dem Areal vor. Zudem soll in der neuen Fassung der Kommission nicht mehr zwingend ein Hotel entstehen. «Dies dürfte eine Konsequenz aus dem Schrumpfen der Messetätigkeit sein, die sich in den vergangenen Monaten konkretisiert hat», schreibt die «BaZ». Im neuen «Rosentalturm» soll es unterirdische Parkplätze, einen Quartiertreff und bis zu 250 Wohnungen geben. Der neue Turm soll nicht höher als 110 Meter sein.

Weitere Meldungen:

– Der Grosse Rat will, dass die Bündner Regierung alles unternimmt, um die unterirdische Bahnstation ‹Porta Alpina› im Gotthard-Tunnel bei Sedrun zu realisieren. Die «Südostschweiz» berichtet.

– Es brauchte zwei Anläufe, bis Peter Roths Idee von einem Klanghaus am Schwendisee in Wildhaus umgesetzt werden kann. Nun ist das Projekt aufgegleist, berichtet das «St.Galler Tagblatt».

– «Der ‹Adler› soll weg»: Um das Wirtshaus in Knonau mit seiner aussergewöhnlichen Geschichte tobt seit Jahren ein Rechtsstreit. Nun prüft der Heimatschutz neue Schritte, schreibt der «Tages-Anzeiger».

–  «Stellt euch etwas vor, das unmöglich ist»: Bertrand Piccard engagiert sich für eine Landesausstellung ‹Svizra27›, die 2027 in der Nordwestschweiz veranstaltet werden soll. Die «Basler Zeitung» berichtet.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen