Eine Innenstadtzone soll verkehrsbefreit werden: Die Zuger Tunnelpläne. Fotos: PD

Zuger Verkehr in den Boden

Für fast eine Milliarde Franken will der Zuger Stadtrat einen Stadttunnel bauen.

Die fünf Zuger Stadträte sind sich einig: Den Stadttunnel braucht es, und er kann finanziert werden. Erstmals überhaupt hat die Stadtregierung geschlossen und öffentlich Stellung genommen zu einer kantonalen Abstimmungsvorlage. Der «Tages-Anzeiger» berichtet. «Die Stadtratsmitglieder wiesen auf die grosse Verkehrsbelastung der Innenstadt hin. Angesichts des Bevölkerungswachstums müsse diese aber für die Öffentlichkeit zurückgewonnen werden. Flankierende Massnahmen zum Tunnel sorgten dafür, dass die Quartiere nicht unter zusätzlichem Verkehr litten.» Das «Jahrhundertprojekt», das am 14. Juni zur Abstimmung kommt, kostet insgesamt 890 Millionen Franken.

Weitere Meldungen:


– Die Thermalbäder hievten Baden auf die europaweite Bühne der Mächtigen. Die «NZZ» hat die neue Stadtgeschichte von Baden gelesen.

– Trotz steigenden Erträgen ist das Kinderspital Zürich auf Sponsoren angewiesen, um den geplanten Neubau von Herzog & de Meuron zu finanzieren. Die «NZZ» berichtet.

– Das Aussehen des iPhones lässt sich nicht markenrechtlich schützen, urteilt ein amerikanisches Berufungsgericht. Die «NZZ» berichtet.
 
– Die neue Velobrücke in Bern soll die Lorraine mit dem Viererfeld verbinden. Für Viele führt der kürzeste Weg weiterhin über die Lorraine-Brücke, meint der «Bund».

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen