Unter Druck: Kleineren Quartierzentren mit höherem Wohnanteil, im Bild das Beispiel Höngg. (Archivaufnahme von 1993 Fotos: Werner Huber

Zürich vs. Zalando

Im Kampf gegen den Onlinehandel brauchen die Läden vor allem Hilfe zur Selbsthilfe, schreibt die «NZZ». Behörden, Detailhändler und Grundeigentümer müssen flexibler, sagt Zürichs Stadtentwicklerin im Interview.

Die Metropolitankonferenz Zürich hat sich zusammen mit dem Detailhandel und der Immobilienwirtschaft im letzten Jahr mit den Mühen der Branche befasst und eine Reihe konkreter Vorschläge für Städte und Detailhändler aufgelegt. Die Studie zeige, dass der stationäre Handel eine Chance hat, wenn er auf seine Vorteile setzt: «Im Laden lassen sich die Produkte berühren, testen, anziehen und sofort mitnehmen», schreibt die «NZZ». Den grössten Druck sieht Anna Schindler, Direktorin der Stadtentwicklung, für die kleineren Quartierzentren mit höherem Wohnanteil, wie Höngg oder Witikon. Das klassische Bild der Erdgeschossnutzung mit einem «florierendes Lädeli neben dem anderen», werde es so nicht mehr geben, meint Schindler im Interview mit der «NZZ». Diese schreibt wiederum im Kommentar: «Grundsätzlich muss es einem Eigentümer überlassen sein, was er mit seinem Eigentum anstellen will, auch wenn das für die Öffentlichkeit nicht immer ideal ist.» Die Läden bräuchten von der Stadt vor allem Hilfe zur Selbsthilfe.

Weitere Meldungen:

– Das Feuer am Zürcher Bahnhofplatz belastet die Gebäudeversicherung so stark wie alle anderen Feuerschäden zusammen. Der Wiederaufbau dauert bis Anfang 2020. Der «Tages-Anzeiger» berichtet.

– «Der Bau einer Hochbrücke über Chur ist nicht vom Tisch», schreibt die «Südostschweiz». Ein Wettbewerb für die Gestaltung der St.-Luzi-Brücke sei geplant.

– Geschlossen für «würdigen» Centralbahnplatz: Der Basler Baudirektor sieht Entschärfung der Gefahrenzone vor 2024 als unrealistisch – Politiker sind wütend, schreibt die «Basler Zeitung».

– «120 Wohnungen statt Läckerli Huus»: Südlich des Parks im Grünen in Münchenstein soll für 60 Millionen Franken ein neues Quartier entstehen. Die «Basler Zeitung» berichtet.

– Wegen zusätzlicher Abklärungen verzögern sich die Beschlüsse der Regierungen und die Ausschreibung des Wettbewerbs für die geplante Bibliothek im Herzen der St.Galler Altstadt. Das «St.Galler Tagblatt» berichtet.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen