Der Kanton Bern hat das Projekt für die Bieler Stadtautobahn eingestellt.

«Zehn Zutaten für eine erfolgreiche Bürgerbewegung»

Eine Bürgerbewegung verhinderte den Bau der Stadtautobahn in Biel: «Das Magazin» zeigt, was es dazu braucht. Ausserdem in der Presse: die Seilbahn über Zürichsee und das Klybeck-Areal in Basel.

Seit vergangenem Dezember steht fest, dass das Bieler Projekt «Westast» nicht realisiert wird. «Eine politische Sensation, wie es sie in der Schweiz noch nie gegeben hat», schreibt «Das Magazin» in der Ausgabe vom Samstag. Catherine Duttweiler, Sprecherin des Komitees gegen den Westast erzählt in der Reportage detailliert, wie sich seit 2005 aus einer kleinen Opposition eine erfolgreiche Widerstandsbewegung formierte. Das Rezept des Erfolges der Bürgerbewegung sieht sie in zehn Zutaten:  

  1. «Eine realitätsnahe Visualisierung eines Projekts»: Denn nur informierte Bürgerinnen und Bürger können ihre demokratischen Rechte wahrnehmen.

  2. «Besichtigungen am Tatort sind wirkungsvoller als Aktenstudium»: Die über tausend Teilnehmerinnen an den Stadtwanderungen des Komitees wurden praktisch ausnahmslos zu Westast-Gegnern. 

  3. «Die Opposition als bunte Bewegung»: Sie ermöglicht auch unpolitischen Menschen ein sinnstiftendes Engagement. 

  4. «Ein konkreter Alternativvorschlag»: Er deblockiert die Diskussion und verhindert, dass die Opposition pauschal als ideologisch motiviert hingestellt wird.

  5. «Den Gegner mit seinen eigenen Argumenten schlagen»: So argumentiert die Autobahnopposition mit Themen wie Arbeitsplätze oder Finanzen.  

  6. «Das Consent-Prinzip»:  Bei Meinungsverschiedenheiten fragen sich alle, ob abweichende Minderheitsmeinungen wirklich matchentscheidend sind. 

  7. «Die Schwarmintelligenz»: Bei der Vorbereitung von Verhandlungen beraten und begleiten eine Vielzahl von kompetenten Fachleuten.

  8. «Transparenz»: Nach jeder Sitzung des Komitees wurden die Medien informiert.

  9. «Eine neutrale Moderation und ein unabhängiges Sekretariat»: Sie tragen dazu bei, dass ein echter Dialog entsteht.

  10. «Das persönliche Gespräch mit den wichtigsten Akteuren»: Die Opposition war ständig im Kontakt mit allen Beteiligten.


Weitere Meldungen:

– Seilbahn über dem Zürichsee: Das Projekt der Zürcher Kantonalbank verzögere sich jedoch weiter. Die «NZZ» berichtet.

– Die Verfassungsinitiative «Basel baut Zukunft» würde auf dem Klybeck-Areal zu einer Zweiteilung in einen «Luxusteil» und ein Wohnghetto führen, schreibt die «Basler Zeitung». 

– Die Engadiner Ausgabe der Architekturveranstaltung ‹Open Doors› erlaubt einen Einblick in 60 historische und zeitgenössische Bauten. Die «Südostschweiz» berichtet

– Als Multimillionärin verkleidet fotografiert die Künstlerin Andi Schmied Penthouses in New Yorker Luxus-Hochhäusern. Der «Tages-Anzeiger» berichtet. 

– «Der Mythos der gottähnlichen Maschine»: Wir würden es kaum merken, wenn uns die künstliche Intelligenz einst überflügelt, schreibt die «NZZ»

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen