Peter Zumthors Modell für das Novartis Learning Center in Risch am Zugersee. Fotos: PD

Zank um Umzonung in Zug

Der Kanton Zug will ein Stück Seeufer umzonen, damit der Pharmamulti Novartis ein Ausbildungszentrum bauen kann. Die «Wochen Zeitung» schreibt über den Widerstand, der sich gegen das Projekt von Peter Zumthor regt.

Der Kanton Zug will ein Stück Seeufer umzonen, damit der Pharmamulti Novartis ein Ausbildungszentrum bauen kann. Die «Wochen Zeitung» schreibt über den Widerstand, der sich gegen das Projekt regt. Der Entwurf stammt von Peter Zumthor und Landschaftsarchitekt Günther Vogt. Holzhäuser auf Stelzen sollen mit der Natur verschmelzen. Die «Neue Zuger Zeitung» sprach denn auch von «Pagoden einer ökologischen Hochkultur». Doch für Bruno Unternährer der Alternativ-Grünen ist klar: Das Vorhaben widerspricht dem kantonalen Richtplan. Das Areal liege in der Landwirtschaftszone und teilweise sogar in einer Seeuferschutzzone. «Es ist explizit eine Nichtbauzone», so Unternährer. Auch Raimund Rodewald der Stiftung Landschaftsschutz Schweiz ist besorgt. «Ich erwarte auch von Stararchitekten, dass sie sich mit Raumplanung beschäftigen», meint er. «Sie wissen, dass wir ein Problem der Zersiedelung haben.» Ende November entscheidet das Stimmvolk über die Zonenplanänderung und den Bebauungsplan.

Weitere Meldungen:


– Das Zürcher Boulevardcafé El Greco am Limmatplatz schliesst seine Tore. «Damit verschwindet nach 33 Jahren ein Stück Stadtkultur», schreibt der «Tages-Anzeiger».

– Die «Basler Zeitung» berichtet über die weltgrösste Sammlung von Bakelit-Objekten des Designers Jörg Zimmermann. Sie ist noch bis diesen Sonntag im Museum in Laufen zu bestaunen.

– Der Streit um die Sanierung des Gymnasiums Strandboden in Biel geht weiter. Der Heimatschutz zieht seine Beschwerde gegen die geplante Renovation ans Verwaltungsgericht weiter, meldet der «Bund».

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen