Wohnstadt Zürich: Die Wohnsiedlung Triemli der Baugenossenschaft Sonnengarten. Fotos: von Ballmoos Krucker Architekten

Wohnstadt Zürich

«In der Frage, ob Zürich mehr Wohn- oder Wirtschaftsstadt sein soll, dominiert im Moment ganz klar die Wohnstadt», schreibt die «NZZ».

«In der Frage, ob Zürich mehr Wohn- oder Wirtschaftsstadt sein soll, dominiert im Moment ganz klar die Wohnstadt mit ihren spezifischen Themen wie Verkehrsberuhigung, Wohnungsbau oder Kinderbetreuung» schreibt die «NZZ» mit Rückblick auf die Stadtratswahlen vom vergangenen

Wochenende. «Die neue Attraktivität der Stadt hat mehr junge Leute angezogen, die zu einem grösseren Teil links und grün wählen», heisst es weiter. Damit erkläre sich aber nur zum Teil, warum Rot-Grün im Moment so erfolgreich sei. Vermutlich noch entscheidender sei gerade die Gegenreaktion auf den Bauboom und die rasant steigende Bevölkerungszahl. «Am besten lässt sich das natürlich bei der Wohnbaupolitik zeigen. Weil der Markt vor allem teure Wohnungen entstehen lässt, fürchten viele Zürcherinnen und Zürcher, aus ihren angestammten Quartieren vertrieben zu werden und keine zahlbare Wohnung mehr in der Umgebung zu finden», heisst es in der «NZZ» weiter. «Hilfe erwarten sie von rot-grüner Seite, die sich in den letzten Jahren auch tatsächlich vehement der Förderung des gemeinnützigen Wohnungsbaus verschrieben hat.»

Weitere Meldungen:

– Das Bundesgericht hat den Rekurs gegen den neuen Sitz des Forschungsinstituts für Biomedizin (IRB) in Bellinzona von Mario Botta abgelehnt. «La Regione» berichtet.

– «Wir sprechen vom Beginn einer neuen Ära»: René Kamm, Chef der Messe Basel, spricht in der «Basler Zeitung» über die heutige Eröffnung des Neubaus von Herzog & de Meuron.

– Bern nimmt sich europäische Städte zum Vorbild für seine Verkehrspolitik und will einerseits aufs Tram setzen, andererseits den Fuss- und Veloverkehr fördern. Der «Bund» berichtet.

– Die Erbin der Glühbirne landet zu oft im Abfall: Für die Enerigesparlampe gilt eine Rückgabepflicht – noch besteht Informationsbedarf, schreibt die «NZZ».

Kommentare

hans fischer-liu 23.04.2013 23:09
Die Wohnsiedlung Triemli der Baugenossenschaft Sonnengarten steht so da; bruno taut hätt es gefallen, ausser die pigmente...H
Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen