Eine Wohnsiedlung über der Autobahn: Das Modell von Claude Schelling.

Wohnen über der Autobahn

Der Zürcher Architekt Claude Schelling will ganze Quartiere über Autobahnen errichten.

Der Vorschlag ist «so überraschend wie einfach», schreibt die «NZZ» heute: «Seit der Kanton Zürich an der Urne Ja gesagt hat zur Kulturlandinitiative, ist das Thema bauliche Verdichtung noch etwas dringlicher geworden. Denn nur so lässt sich das prognostizierte Bevölkerungswachstum im Grossraum Zürich noch bewältigen». Und so sieht Schellings Projekt über dem Autobahnabschnitt zwischen Aubrugg und dem Glattzentrum aus: «Unter den Gebäuden ist ein Tunnel ausgespart für die Autobahn, die dort verläuft», erklärt die «NZZ». Der Architekt plane eine grosse Wohnsiedlung samt Büros, Läden, Gewerbenutzungen und Schulhaus über einer Nationalstrasse. Die Lärm- und Luftbelastung verschwinde dadurch weitgehend, und die Umgebung des Autobahnabschnittes werde aufgewertet. «Über der Fahrspur entsteht Wohnraum – im konkret ausgearbeiteten Projekt für etwa 5500 Personen», weiss die «NZZ». Investoren seien bereits in Sicht: 11 Baugenossenschaften haben laut Schelling bisher Interesse gezeigt.

Weitere Meldungen:

– «Wie bei überlebten Architekturen immanente Qualitäten freigesetzt werden»: Die «NZZ» stellt das Buch «urbanRESET» von Angelus Eisinger und Jörg Seifert vor.

– Die statischen Elemente des EPA-Gebäudes in Zürich waren in den Bauplänen falsch eingezeichnet. Der «Tages-Anzeiger» war mit der Architektin Tilla Theus auf der Baustelle.

– Der Taoua-Turm in Lausanne-Beaulieu ist wieder auf Kurs: Die Stadt und die Investoren haben einen Kompromiss gefunden, um bezahlbare Wohnungen zu integrieren. «24heures» berichtet.

– Der Kanton Waadt hat wieder einen Kantonsarchitekt. Emmanuel Ventura übernimmt den seit 2010 unbesetzten Posten. «24heures» stellt ihn vor.

– Der unabhängige Experte, der im Auftrag des Stabe-Verwaltungsrats die Filz-Vorwürfe prüft, ist Parteikollege von Stabe-Präsident Emmenegger und Verwaltungsrätin Hayoz. Der «Bund» berichtet.

– «Tageslicht und räumliche Fantasie»: Der Basler Architekt Hans Peter Baur wird heute 90 Jahre alt. Die «Basler Zeitung» stellt sein Leben und sein Werk vor.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen