«Wo wird über die Zukunft einer Stadt entschieden?»

Der Stadtforscher Michele Lancione redet in der ‹Woz› über den Kampf um Wohnraum in den urbanen Zentren der Welt. Ausserdem in der Presse: Raimund Rodewald, der Innovationspark Dübendorf und der Üetlihof.

Wenn sich Menschen in den urbanen Zentren der Welt gegen ihre Verdrängung wehren, kämpfen sie um viel mehr als ein Dach über dem Kopf, sagt der Turiner Geografieprofessor Michele Lancione im Interview mit der ‹Woz›. Die Stadt werde genauso von globalen wirtschaftlichen Interessen geprägt wie durch die Realität des Urbanen, des erlebten Ringens um Wohnraum. Und dazwischen gebe es noch eine dritte Ebene: «Ein kulturelles Verständnis einer globalen politischen Klasse, wonach Städte ein bestimmtes Aussehen haben und auf eine gewisse Weise funktionieren sollen. Diese drei Ebenen ergeben zusammen die Richtung, in die sich Städte entwickeln.» Weitere Meldungen: – Landschaftsschützer Raimund Rodewald gilt als Bremser der Energiewende. Er selber sagt: «Man versucht mich in diese Ecke zu drängen. Aber ich bin kein Verhinderer». Eine Konfrontation in der ‹NZZ›. – Der Zürcher Stadtrat wollte den Bürokomplex Üetlihof für über eine Milliarde Franken kaufen. Er ist überraschend an Gegnern aus den links-grünen Reihen gescheitert, berichtet der «Tages-Anzeiger». – «So soll das neue Terminal aussehen»: Nach der Corona-Pandemie setzt der Flughafen Zürich wieder auf Wachstum und stellt Pläne für ein neues Dock vor. Der ‹Tages-Anzeiger› berichtet. – «Eine Chance für den Forschungsplatz»: Soll der Kanton Zürich den Militärflugplatz Dübendorf in ein Forschungs- und Testgelände umwandeln? Vieles spricht dafür, es zu versuchen, kommentiert die ‹NZZ›. – «Schwarze Erde, die nach Schwefel stinkt»: Die neuen Besitzer des Hydrel-Areals in Romanshorn investieren Millionen in die Sanierung der Altlasten. Das ‹St.Galler Tagblatt› berichtet....
«Wo wird über die Zukunft einer Stadt entschieden?»

Der Stadtforscher Michele Lancione redet in der ‹Woz› über den Kampf um Wohnraum in den urbanen Zentren der Welt. Ausserdem in der Presse: Raimund Rodewald, der Innovationspark Dübendorf und der Üetlihof.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?