Das Projekt «Westlink» beim Bahnhof Altstetten mit (v. l.) den vier Elementen «Kubus», «Tower», «Plaza» und «Connex». Fotos: PD

«Westlink» und «Letzibach C» wachsen

Die SBB treiben die Überbauung ihrer Areale in Zürich Altstetten voran. Es entstehen ein 80 Meter hohes Bürohochhaus und zwei Wohntürme von je 50 Metern Höhe.

Die SBB treiben die Überbauung ihrer Areale in Zürich Altstetten voran. Für die zweite Phase des Projekts «Westlink» beim Bahnhof liegt nun die Baubewilligung vor, für die Wohnüberbauung «Letzibach C» wird demnächst das Baugesuch eingereicht, informiert die «NZZ» heute. Es entstehen ein 80 Meter hohes Bürohochhaus und zwei Wohntürme von je 50 Metern Höhe. Das Gesamtkonzept für die Überbauung «Westlink» stammt von der Arbeitsgemeinschaft Birchmeier Uhlmann Architekten und Park Architekten. Die erste Bauphase wurde weiterbearbeitet vom Atelier WW, die zweite von Burkhard Meyer Architekten. «Letzibach C» wird von der Arbeitsgemeinschaft Adrian Streich Architekten sowie Loeliger Strub Architekten ausgearbeitet.

Weitere Meldungen:

– Die Verbindung der Skigebiete von Lenzerheide und Arosa geht in eine neue Runde – ohne Einsprachen der Umweltverbände. Die «Südostschweiz» berichtet.

– Die SBB modernisieren ihre Speisewagen. «Die Unterschiede sind minim» meint die «Südostschweiz» mit Blick auf den Prototypen.

– Der Basler Ackermannshof aus dem 13. Jahrhundert wurde umgebaut. Die Denkmalpflege und die Architekten sind zeigen sich in der «Basler Zeitung» zufrieden mit dem Resultat.

– «Die einzelligen Stararchitekten»: Die «Basler Zeitung» über die Einzeller, aus denen der Paläontologe Lukas Hottinger die Geschichte des Lebens liest.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen