Was sind Luxus-Wohnungen?

Weniger Mieterträge

Stadion-Abstimmung in Zürich: Die Wohntürme sollen nach aktuellen Zahlen weniger Mieterträge generieren, als bisher angenommen.

Die Zahlen der Befürworter und der Gegner der Stadiontürme liegen weit auseinander, genauer gesagt um 800 Franken und 25 Wohnungen. Tatsächlich haben sich seit Frühjahr zwei Angaben geändert. Damals ging die «Ensemble»-Projektleitung tatsächlich noch von 49'600 Quadratmeter Wohnfläche aus, die einen jährlichen Mietertrag von 19,15 Millionen Franken erzielen sollten. Neu sollen auf nur noch 45'900 Quadratmetern insgesamt 570 Wohnungen  jährlich 17,62 Millionen Franken einbringen. Das sind 1,53 Millionen Franken weniger als bisher angenommen. Diese Differenz begründet «Ensemble» damit, dass wegen Änderungen im Gestaltungsplan Wohnfläche durch Gewerbefläche ersetzt wurde. Der «Tages-Anzeiger» informiert und stellt zugleich die Frage, was denn Luxus-Wohnungen überhaupt seien.

Weiter Meldungen:

– Basler bauen in Zürich: Herzog & de Meuron entwerfen das Forum der Universität, Christ & Gantenbein das neue Hauptgebäude des Unispitals, berichtet die «NZZ». Mehr dazu auch auf «Hochparterre.ch»

– In Zürich protestierten am Dienstagmittag rund 2000 Bauarbeiter. Grund dafür sind der auslaufende Landesmantelvertrag und die Neuverhandlungen des Gesamtarbeitsvertrages. Die «NZZ» informiert.

– Offensichtlich beschönigt die SBB auf der Website zum Lysbüchel-Projekt einige Angaben. Der Gewerbeverband verurteilt die Irreführung, schreibt die «BZ».

– Zürich verstärke seine imaginäre Stadtmauer, indem sie bei planerischen Prozessen zu wenig über ihre Grenzen hinaus denkt, heisst es in einem Kommentar in der «NZZ».

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen