Im Herbst wird der Erweiterungsbau des Zürcher Kunsthauses eröffnet, den David Chipperfield Architects entworfen haben. (Foto: Juliet Haller, Amt für Städtebau, Zürich)

«Wand, Fenster oder Holzboden als Teil der Finanzierung»

Die Handelszeitung spricht mit Christoph Felger, Partner und Design Director bei David Chipperfield Architects Berlin, über nachhaltiges Bauen und Wiederverwendung.

«Unsere Belegschaft bat uns, nur noch Projekte zu akquirieren, zu denen sie mit dem Zug anreisen kann», erzählt Christoph Felger im Interview (online nicht verfügbar), angesprochen auf die vielreisenden Weltarchitekten. Die Geschäftsleitung des international tätigen Architekturbüros habe dies zunächst als einschneidende Veränderung wahrgenommen. «Die Covid-19-Krise hat uns allerdings vor Augen geführt, welche Reisen wirklich nötig sind, und darüber hinaus auch ganz neue Wege der Kommunikation aufgezeigt.» Neben dem CO2-Fussabdruck der Reisen oder dem Energieverbrauch der Gebäude interessiert sich der Architekt insbesondere für das Wieder- oder Weiterverwertung, wie er sagt. Gerne würde er ein Haus bauen, in dem das ganze Material kreislaufgerecht eingesetzt wird. Zudem fragt sich Felger, ob Geldgeber den Wert wiederverwertbarer Materialien als Bestandteil einer Baufinanzierung anerkennen würden. «Stellen Sie sich vor, Ihre Wand, Ihr Fenster, Ihr Holzboden wären Bestandteil Ihres Finanzierungskonzepts.»

Weitere Meldungen:

– Das historische Hansjörischhus in Vals durfte abgebrochen werden, urteilt das Verwaltungsgericht Graubünden. Trotzdem rüffelt es die Gemeinde, wie die «Südostschweiz» berichtet.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen