Wachstum und Verlustängste: Aus den grünen Wiesen und Feldern im Westen von Wil SG soll ein Entwicklungsschwerpunkt werden.
Fotos: Stadtplanung Wil

Wachstum und Verlustängste

Gelinge es nicht, für den knappen Boden ein Konzept zu entwickeln, drohten Blockade oder mehr Zersiedelung, schreibt die «NZZ». Dominant in den öffentlichen Diskussionen um die Bewältigung des angenommenen Wachstums seien Verlustängste: «Es besteht ein Generalverdacht gegenüber Veränderungen. Immer schwingt die Vermutung mit, dass mit Neubauten per se eine Verschlechterung der Atmosphäre einhergeht.»

Gelinge es nicht, für den knappen Boden ein Konzept zu entwickeln, drohten Blockade oder mehr Zersiedelung, schreibt die «NZZ». Dominant in den öffentlichen Diskussionen um die Bewältigung des angenommenen Wachstums seien Verlustängste: «Es besteht ein Generalverdacht gegenüber Veränderungen. Immer schwingt die Vermutung mit, dass mit Neubauten per se eine Verschlechterung der Atmosphäre einhergeht.» Der grösste gemeinsame Nenner seit der Revision des Raumplanungsgesetzes vor fünf Jahren heisse bauliche Verdichtung im bestehenden Siedlungsraum. Werde aber der bisherige Weg in den nächsten zehn Jahren nicht modifiziert, drohe der Schweiz eine bauliche Blockade, oder die mittlerweile gebremste Zersiedelung werde wieder zunehmen, meint die «NZZ»: «Wenn wir uns dazu entschliessen, die bauliche Zukunft der Schweiz nicht nur zu verwalten, sondern ernsthaft zu gestalten und dabei in den Dimensionen einer 10- oder auch 12-Millionen-Schweiz zu denken, sind wir auf der sicheren Seite», schreibt die «NZZ».

Weitere Meldungen:


– «Das Globusprovisorium muss saniert werden»: Das Dach ist undicht, und der Warenlift läuft auch nicht mehr, wie er soll, schreibt die «NZZ».

– «Die Smart City darf kein Werbegag werden»: Die Stadt Zürich solle bei der Digitalisierung auf Grössenwahn und teure PR-Projekte verzichten, kommentiert die «NZZ».

– Bis 2022 will die Ortsbürgergemeinde St.Gallen im Areal der Stadtsäge die erste Studentensiedlung der Stadt bauen. Das «St. Galler Tagblatt» berichtet.

– Die Initiative «Für eine lebendige Churer Altstadt» will das

Grosskino im Westen der Stadt verhindern. Die «Südostschweiz» berichtet.

– «Schweizer Spiele-Entwickler wagen sich in neue Sphären»: Mit ihrem ersten Spiel für Konsolen haben die Blindflug Studios Grosses im Sinn, schreibt der «Tages-Anzeiger».
 

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen