Le Corbusier/Lucien Hervé: Kontakte. Schirmer/Mosel, München, 2011.

Visionärer Blick auf Le Corbusiers Spätwerk

Der «Tages-Anzeiger» bespricht einen neuen Bildband von Lucien Hervé über Le Corbusiers Spätwerk. Er versammelt fast zweihundert Tableaus «dieser kongenialen Arbeit».

Der «Tages-Anzeiger» bespricht einen neuen Bildband von Lucien Hervé über Le Corbusiers Spätwerk. Er versammelt fast zweihundert Tableaus «dieser kongenialen Arbeit.» Der stilvoll aufgemachte Bildband schildert, wie sich zwei Visionäre der Moderne gegenseitig inspiriert haben, so der «Tages-Anzeiger». Hervé hat die Abzüge fein säuberlich auf farbige Kartons geklebt und zu Bildtafeln arrangiert – «ein architektonischer Spaziergang, der bei der seriellen Version der Darstellung viel eher möglich ist als bei Einzelaufnahmen». Doch bei aller Kraft hätten die kräftigen Schwarzweissbilder einen neuralgischen Punkt: «Man sieht keine Menschen.» Die Enthumanisierung schmälere das Vermittlungspotential der Bilder.

Weitere Meldungen:


– Das Verwaltungsgericht Zürich weist eine Beschwerde im Fall Kongresshaus ab, meldet der «Tages-Anzeiger». Das Zürcher Planungsbüro Itten + Brechbühl hatte sich beschwert, weil das Hochbauamt den teuersten Anbieter auswählte.

– Eine Ausstellung im Theater der Künste in Zürich zeigt 52 Ideen zum Flugplatz Dübendorf. Vier Projekte wurden prämiert, gewonnen hat ein Vorschlag, das Areal in einen Wald zu verwandeln. Die «NZZ» berichtet.

– Die «NZZ» widmet sich der Baukunst in Südtirol. «Viele Hauptwerke –vom umgebauten Schloss über das Weinhaus bis zum eleganten Wellnesscenter – dienen dem Tourismus als Aushängeschild.»

– In Dresden öffnet dieses Wochenende das von Daniel Libeskind umgebaute deutsche Militärmuseum. Der «Tages-Anzeiger» berichtet über die Hintergründe des Grossprojekts, mit dem die Bundeswehr den Kontakt zur Bevölkerung sucht.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen