So soll es dereinst aussehen: Statt blauer Metallfassade soll künftig Beton das Erscheinungsbild prägen, wo heute die Blaue Post steht. So soll es dereinst aussehen: Statt blauer Metallfassade soll künftig Beton das Erscheinungsbild prägen, wo heute die B Fotos: Bausekretariat Chur

«Verwischte Grenzen beim Schutz der Churer Baukultur»

Der Churer Stadtrat überschreite seine Kompetenzen, schreibt die ‹Südostschweiz›. Ausserdem in der Presse: das Umbrella House von Kazuo Shinohara und der Abbruch der Zürcher Sihlhochstrasse.

«Die Debatte um den Neubau der Blauen Post in Chur wirft alte Fragen zum Umgang der Stadt mit ihrem Bauerbe neu auf», schreibt die ‹Südostschweiz›. Mit der Erneuerung des Inventars schützenswerter Bauten wollte Chur die im bisher Inventar nicht berücksichtige Bauobjekte der Dreissiger- bis Neunzigerjahre überprüfen. Doch ehe die von der Fachkommission erstellte Liste in die Vernehmlassung ging, wurden mehrere Objekte rausgestrichen – laut Simon Berger, Leiter der kantonalen Denkmalpflege, wohl durch den Stadtrat: «Keine andere politische Instanz hat die Liste bis dahin zu sehen bekommen.» Ludmila Seifert, Geschäftsleiterin des Bündner Heimatschutzes beschreibt die Vorgänge in der ‹Südostschweiz› als «sehr stossend». Ein Inventar sei eine wissenschaftliche Bestandesaufnahme von Bauten, die schützenswert seien, und diese sei von der politischen Interessenabwägung strikt zu trennen. «Bei allem Respekt, aber ein Immobilienhändler, eine Juristin und ein Sozialarbeiter haben nicht das fachliche Know-how, zu beurteilen, was schützenswert ist und was nicht», sagt sie mit Blick auf die Stadträte Urs Marti, Sandra Maissen und Patrik Degiacomi. Der Stadtrat habe sich seiner Rechenschaftspflicht durch die «Fingierung der Grundlagen», also des Inventars, entledigt. Weitere Meldungen: – «Das Umbrella House erhält ein zweites Leben»: Das legendäre Werk von Kazuo Shinohara in Tokio wurde in Weil am Rhein wiederaufgebaut. Die ‹NZZ› berichtet. – «Zürcher Grüne planen Velodemo auf der Autobahn»: Ein Veloumzug soll über die Sihlhochstrasse führen. Der Grünen-Politiker Matthias Probst möchte so die Debatte über deren Abbruch neu anstossen. Der ‹Tages-Anzeiger› berichtet. – «Die Neugestaltung der Quais in Morges»: Die Gemeinde am Genfersee diskutiert über den freien Zugang zum See. ‹24heures› berichtet. – «Wie aus dem Entwässerungsge...
«Verwischte Grenzen beim Schutz der Churer Baukultur»

Der Churer Stadtrat überschreite seine Kompetenzen, schreibt die ‹Südostschweiz›. Ausserdem in der Presse: das Umbrella House von Kazuo Shinohara und der Abbruch der Zürcher Sihlhochstrasse.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?