Vernetzte Raumentwicklung

Mit dem Bestreben «die Mängel im vernetzten Denken und Handeln in der Raumentwicklung zu identifizieren», hat die Vereinigung für Landesplanung (VLP) einen Kongress durchgeführt. Die «NZZ» berichtet.

«Bei der Umsetzung der baulichen Verdichtung scheiden sich die Geister: Das Gewerbe will weniger Vorschriften, der Heimatschutz fordert Augenmass, und Planer plädieren für mehr Blick aufs Ganze» fasst die «NZZ» die Ausgangslage der Tagung «Siedlungen hochwertig verdichten», organisiert von der Vereinigung für Landesplanung (VLP), zusammen. «Vernetzen» laute das Gebot der Stunde. «Die Antworten auf die Frage, wie das ideale Regelwerk für die Verdichtung aussieht, dürften entscheidend dafür sein, ob die angestrebte effizientere Bodennutzung erreicht wird», schreibt die «NZZ».

Weitere Meldungen:


– Beim Mobility-Pricing profitiere niemand, und Betroffene müssten schlicht mehr zahlen, findet Ueli Stückelberger vom Verband öffentlicher Verkehr im «Tages-Anzeiger».

– Der Gemeinderat Muttenz (BL) will eine Siedlung gegen den Willen der Besitzerin unter Schutz stellen. Er verbietet damit durchmischtes Wohnen, schreibt die «Basler Zeitung».

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen