Der Eingang zum Velotunnel sei ein möglicher Unfallhotspot. Fotos: Stadt Zürich/Raumgleiter AG

Velo-Euphorie und Sicherheitsbedenken

Die Stadtzürcher Stimmbevölkerung sagt Ja zum Velotunnel. Nun ist der Tiefbau gefragt, meint der «Tages-Anzeiger» heute. Ausserdem in der Presse: Abstimmungsresultate aus der ganzen Schweiz.

Die Zürcher Stadtbevölkerung sagt Ja zum Velotunnel unter dem Hauptbahnhof. Doch die Stadt habe in der Vergangenheit wiederholt bewiesen, dass sie Mühe hat Veloverbindungen auf Anhieb als solche zu denken und zu bauen, schreibt der «Tages-Anzeiger» heute: «Das Luxus-Veloparkhaus floppte, an der Ecke Langstrasse/Lagerstrasse tüftelt man seit Jahren an einer klugen Lösung, und die bunten Bodenlämpli an der Bushaltestelle auf der Hardbrücke werden mehrheitlich ignoriert.» Und auch beim Velotunnel zeigen sich schon jetzt verschiedene Probleme. Gemäss der heutigen Planung seien die neuen Rampen zu steil. Sie verstossen gegen Normen des Bundesamts für Strassen, sind aber gemäss Stadt kaum anders planbar. Zudem werde im Innern des Tunnels die Zu- und Wegfahrt zu den beiden Velostationen abgewickelt – und dort lauern gemäss Kritikern Gefahren wie tote Winkel und fehlende Haltezonen. Damit der Tunnel nicht zu einem teuren Velo-Unfallhotspot werde, müsse die Stadt die Sicherheitsbedenken in ihre weitere Planung aufnehmen, meint der Zeitung.

Weitere Meldungen:

– «Tram nach Salina Raurica gebodigt»:  65 Prozent der Prattler BL sagen Nein zur Tramlinienverlängerung, informiert die «Basler Zeitung».

– «Allschwil stützt die Entwicklung im Bachgraben-Gebiet»: Über 60 Prozent der Basler Stimmbevölkerung sagen Ja zum Quartierplan Alba. Die «Basler Zeitung» berichtet.

– «Die Stimmberechtigten von Chur haben den Bau einer Schul- und Sportanlage sowie den Kauf der Stadthalle mit über 83 Prozent an Ja-Stimmen gutgeheissen», schreibt die «Südostschweiz» heute.

– «Schweizer Architektur für die Welt»: Die «Sonntagszeitung» porträtiert den Architekten Manuel Herz und blickt auf seinen bekanntesten Bauten.

Die «Ostschweiz» berichtet über die Zusammenkunft der Klimawanderer von Klimaspuren mit dem Kollektiv Klimastreikt St. Gallen.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen