Eine Schale aus Zigarettenkippen von Sachi Tungare. Fotos: Sachi Tungare

«Upcycling boomt»

Weltweit versuchen Designer, aus Müll echte Schätze zu machen, schreibt der «Tages-Anzeiger». Ausserdem in der Presse: der St.Galler Baudirektor, die Bieler Verkehrsplanung und ein neues Gefängnis in Orbe.

«Es vergeht keine Woche, in der nicht eine weitere Firma ein weiteres Produkt vorstellt, das aus recycelten Materialien hergestellt wird», schreibt der «Tages-Anzeiger» – «und das ist gut so. Gerade an den Design-Fakultäten weltweit scheine der Versuch besonders beliebt zu sein, Ansehnliches aus Müll herzustellen. «Bislang kann man die meisten Produkte noch nicht kaufen, aber immerhin ist der erste Schritt gemacht», meint der «Tagi» und versammelt Designerinnen und Projekte: Vivian Fischer und Hugo Maupetit studieren Design in Nantes und machen aus zerkauten Kaugummis Rollen für Skateboards. Sachi Tungare produziert eine Kollektion mit verschiedenen Schüsseln und Vasen aus Zigarettenfiltern. Das türkische Unternehmen Ottan Studio fertigt aus Obst- und Gemüseschalen, altem Getreide und Gartenabfällen Tassenuntersetzer, Kerzenständer, Beistelltischchen und Lampenschirme. Die spanische Designerin Júlia Roca Vera macht aus Früchten, die aufgrund ihrer Form oder Farbe für den regulären Handel aussortiert werden, Kosmetik. Der Koreaner Haneul Kim entwirft  aus alten medizinischen Gesichtsmasken stapelbare Hocker, der Italiener Tobia Zambotti steckt sie als Füllmaterial in sein transparentes Sofa namens «Couch-19».

Weitere Meldungen:

– «Ich vermisse in St.Gallen kein Hochhaus»: Der neue Baudirektor der Stadt St. Gallen spricht im Interview mit dem «St.Galler Tagblatt» über Wolkenkratzer, Bausünden und Visionen.

– «Bieler Verkehrsplanung soll demokratischer werden»: Biel zieht Lehren aus dem jahrelangen Knatsch um den Westast und gründet eine neue Organisation, die den Verkehr breit abgestützt verbessern soll. Der «Bund» berichtet.

– Das holländische Büro Hootsmans und Hildebrand Studios aus Zürich gewinnen den Wettbewerb für das neue Gefängnis des Kanton Waadt in Orbe. «24heures» berichtet.

– Das Churer Bauingenieurbüro Casutt Wyrsch Zwicky gewinnt den Projektwettbewerb für die Neugestaltung des Bahnhofs Chur. Die «Südostschweiz» berichtet.

– «Hotelsterben beschert Zürich Hunderte neuer Studios»: Die Pandemie bewirkt in der Stadtentwicklung eine Trendumkehr, schreibt der «Tages-Anzeiger», Hotelzimmer werden zu Kleinstwohnungen umgebaut.

– «Was zu tun ist, damit Städte nicht unerträglich heiss werden»: Ans Klima angepasstes Bauen wird in den Schweizer Städten zu einem Muss, schreibt die «NZZ».

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen