Das Projekt sieht vor, dass das Tram in der Badenerstrasse zwischen Lindenplatz und Farbhof nicht mehr verkehrt, dafür via Bahnhof Altstetten. Fotos: zVg

Tramstreit

In Zürich Altstetten kämpft die Bevölkerung gegen eine neue Streckenführung der Tramlinie 2. Jetzt entzweit dieser Tramstreit die FDP-Stadträte, schreibt der «Tages-Anzeiger».

In Zürich Altstetten kämpft die Bevölkerung gegen eine neue Streckenführung der Tramlinie 2. Jetzt entzweit dieser Tramstreit die FDP-Stadträte, schreibt der «Tages-Anzeiger». Der neue Vorsteher des Tiefbaudepartementes Filippo Leutenegger hat sich gestern im Rahmen seiner 100-Tage-Bilanz auf die Seite der Gegner geschlagen – und verprellt Partei- und Stadtratskollege Andres Türler. Der Stadtrat hatte Ende 2013 das Projekt auf Eis gelegt und eine Begleitgruppe ins Leben gerufen. Sie soll unter Einbezug des Quartiers, des Kantons, der Stadt und der Limmattalbahn AG verschiedene Varianten evaluieren. Am 20. Oktober soll die Begleitgruppe ihre Lösungen präsentieren.

Weitere Meldungen:


Die «NZZ» portraitiert die Soziologin Vesna Tomse, die seit Jahrzehnten für die Idee einer Stadt für alle arbeitet.

– Das Warenhaus Manor an der Zürcher Bahnhofstrasse erhält Sukkurs vom Heimatschutz: Auch Innenräume und Nutzung des Warenhauses seien schutzbedürftig, schreibt die «NZZ».

– Eine Zonenplanänderung beim Bahnhof Basel soll eine Konzentration von Büros ermöglichen, schreibt die «BaZ».

– Eine Schau in Madrid dokumentiert die spanische Architekturfotografie im 20. Jahrhundert, berichtet die «NZZ».

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen