Das Tramdepot Kalkbreite wird für 33 Millionne Franken saniert. Fotos: Werner Huber

Teures Depot

Statt 13 Millionen Franken kostet die Sanierung des Tramdepots Kalkbreite in Zürich über 33 Millionen, meldet die «NZZ». In einem Zielkonflikt zwischen Heimatschutz und Energieeffizienz habe sich der Stadtrat für die Maximalvariante entschieden.

Statt 13 Millionen Franken kostet die Sanierung des Tramdepots Kalkbreite in Zürich über 33 Millionen, meldet die «NZZ». In einem Zielkonflikt zwischen Heimatschutz und Energieeffizienz habe sich der Stadtrat für die Maximalvariante entschieden. Ursprünglich wollte der Stadtrat das siebzigjährige Gebäude von Hermann Herter für 13 Millionen Franken nur bedingt energetisch verbessern. Das steht aber im Widerspruch zur 2000-Watt-Gesellschaft. «Das im zweiten Anlauf vorgelegte Projekt sieht zwar ebenfalls eine originalgetreue Wiederherstellung der schutzwürdigen Fassade vor», so die «NZZ». Im Inneren soll nun aber eine zweite Haut zur Wärmedämmung hochgezogen werden. Das treibt die Kosten auf 25,4 Millionen Franken plus 8,2 Millionen für Technik. Der Gemeinderat hatte dazu nichts zu sagen. Eine Anfrage an den Stadtrat fordert nun die umfassende Abklärung der Rechtslage. «Die Antwort des Stadtrats wird zeigen, inwiefern politische Diskussionen über bauliche oder energetische Sanierungen in Zürich überhaupt noch möglich sind», schreibt die «NZZ».

Weitere Meldungen:


– Der Umbau der Badi Mythenquai in Zürich geht vielen Stammgästen zu weit, berichtet der «Tages-Anzeiger». Das Restaurant am Wasser und die gelben Sonnenschirme sollen bleiben.

– Der deutsche Fotograf Manfred Hamm porträtiert europäische Konzertsäle in einem Bildband. «Symmetrien für die Musik», titelt der «Tages-Anzeiger».

– Die Royal Academy of Arts in London feiert Richard Rogers 80. Geburtstag mit einer suggestiven Schau. Die «NZZ» war vor Ort.

– Drei Häuser mit Zweitwohnungen in Silvaplana dürfen nicht gebaut werden, schreibt die «Südostschweiz». Das hat das Bundesgericht entschieden – obwohl die Tiefgarage bereits gebaut ist.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen