Gemäss Plan der Regierung soll das 15er-Tram umgeleitet werden (rote Linie im unteren Bereich des Bildes). Plan: Bau- und Verkehrsdepartement Basel-Stadt

«Teurer Pfusch beim Aeschenplatz?»

Gegen die Neugestaltung des Basler Verkehrsknotenpunkts regt sich Widerstand. Die «Basler Zeitung» berichtet. Ausserdem in der Presse: Spatenstich für den Campus Wattwil und Verlust bei der Implenia.

Die Baselstädter Kantonsregierung beantragt beim Grossen Rat einen Kredit von 1,4 Millionen Franken, um ein Vorprojekt für eine Neugestaltung des Aeschenplatzes zu erarbeiten. «Doch der Widerstand gegen die angedachten Massnahmen ist gross», berichtet die «Basler Zeitung». Neben Vorbehalten seitens des Verkehrs-Club der Schweiz und Pro Velo will nun die IGÖV Nordwestschweiz die Notbremse ziehen. «Die IG spricht von einem «teuren Pfusch» und verlangt, dass das Projekt zur Überarbeitung zurückgewiesen wird», berichtet die «BaZ». In der Kritik stünden der geplante Linksverkehr bei den Trams die Umleitung der Tramlinie 15 über die Gartenstrasse.

Weitere Meldungen:

– Für den Campus Wattwil (SG) entstehen eine Dreifachturnhalle, Aussenplätze, eine sanierte Badi, neue Minigolf-Anlage und ein Fussgängersteg. Das «St.Galler Tagblatt» berichtet.

– Der Wohnungsbestand in der Stadt Bern hat sich stark erhöht: In erster Linie entstanden Zweizimmerwohnungen, schreibt der «Bund».

– Im Jahr 2020 wurde im Kanton Graubünden weniger gebaut, berichtet die «Südostschweiz»: «Die Baubranche ist von der Coronapandemie aber deutlich schwächer betroffen als andere Wirtschaftszweige.»

– Der Baukonzern Implenia schreibt 2020 einen Verlust von 132 Mio. Franken. Grund seien Wertberichtigungen, die Restrukturierung und die Covid-19-Pandemie, berichten «NZZ» und «Tages-Anzeiger».

– «Vom Fortschrittsbalken zum Strandball des Todes»: Der «Tages-Anzeiger» beschreibt, wie IT-Erfindungen zu kulturellen Phänomenen wurden und welche Menschen dahinterstehen.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen