Swisscom will bis Ende Jahr 90 Prozent der Bevölkerung mit dem Mobilfunkstandard 5G versorgen. Fotos: Jürgen Diermaier, Pixabay

«Swisscom installierte bereits über hundert 5G-Antennen»

Swisscom will bis Ende Jahr 90 Prozent der Bevölkerung mit dem Mobilfunkstandard 5G versorgen, die «NZZ» berichtet über den aktuellen Stand.

Bisher installierte Swisscom bereits über hundert 5G-Antennen in 58 Ortschaften. «Wir sind eigentlich auf Kurs. Aber durch die angekündigten Moratorien tun wir uns im Moment sehr schwer mit der Standortsuche für Antennen», sagt Konzernchef Urs Schaeppi in der bereits am Wochenende in der «NZZ am Sonntag». Swisscom wolle in einer ersten Phase möglichst rasch eine breite Abdeckung erreichen. In einer zweiten Phase müssten entweder die Grenzwerte erhöht oder deutlich mehr Antennen gebaut werden, heisst es nun in der «NZZ».

Weitere Meldungen:

– Chaos für Zürichs Velo-Fahrer: Die Kosten für dem Velotunnel unter dem Hauptbahnhof explodieren, der Eröffnungstermin verzögert sich weiterhin, informiert die «NZZ» in der Print-Ausgabe. Auch die neue Verkehrsführung bei einer Kreuzung der Langstrasse sei unübersichtlich, schreibt der «Tages-Anzeiger».

– Das Bauforum und der Zuger Heimatschutz bringen ein Buch über Bauten der Nachkriegsmoderne heraus. Der Autor erzählt in der «LZ» davon.

– In seinem neuesten Buch widmet sich Fotograf Willy Jost ganz dem Bauen, berichtet die «BZ».

– Eine Gestaltungsplanpflicht für das Areal Brunaupark in Zürich soll die geplante Siedlung mit 500 Wohnungen stoppen. Das sei rechtlich nicht möglich, findet nun aber der Stadtrat. Die «NZZ» berichtet.

 

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen