Anzeige

Nachrichten durchsuchen

Architektur

«Ich freue mich auf mehr Freiheit»

weiterlesen für Abonnenten

Architektur

Zumthor und Weitschies trennen sich

weiterlesen für Abonnenten

Architektur

Dichten für Röbi Obrist

weiterlesen für Abonnenten

Campus

Der Innenhof als ‹Offspace›

weiterlesen

Presseschau

Nationalbank besorgt um Immobilienmarkt

weiterlesen

Anzeige

Anzeige

Fassadenaward ‹Prixforix 2018›

Themenhefte

Vom Schul- zum Lernhaus

Themenhefte

Nachrichten

Presseschau

Die Studie schlägt den Brückenschlag zwischen Hüningen und der Wiese-Mündung beim Basler Hafen vor.
Die Studie schlägt den Brückenschlag zwischen Hüningen und der Wiese-Mündung beim Basler Hafen vor.

Presseschau

Eine neue Rheinbrücke

Text: Urs Honegger / 13.06.2018 11:01

Das Projekt von Basel, Hüningen und Weil zwischen Dreirosenbrücke und Palmrainbrücke gemeinsam einen grenzüberschreitenden Stadtteil zu entwickeln, nimmt planerisch weiter Form an: Eine Verkehrsstudie setzt auf die Verknüpfung bestehender Infrastruktur und ergänzend auf eine neue Rheinbrücke für Trams, Busse, Velos und Fussgänger. Die «Basler Zeitung» berichtet. Die Studie schlägt den Brückenschlag zwischen Hüningen und der Wiese-Mündung beim Basler Hafen vor. 2022 soll ein Projektwettbewerb stattfinden, der Baubeginn ist auf das Jahr 2030 angesetzt.

Weitere Meldungen:


– Basel-Stadt hat die Initiative «Recht auf Wohnen» angenommen, die «Wohnschutz-Initiative» ist in Planung. Die «Basler Zeitung» macht sich Sorgen um den Wohnungsmarkt.

– Der Bund teilt der BLS definitiv die zwei Fernverkehrslinien Bern-Biel und Bern-Olten zu. Die Bundesbahnen wollen das nicht akzeptieren. Der «Tages-Anzeiger» informiert.

– Damit sich Elektromobilität durchsetzt, braucht die Schweiz eine innovative Ladeinfrastruktur. Die Basler Energiefirma EBL investiert genau dort. Der «Tages-Anzeiger» berichtet.

– «Eine machbare Utopie – die Neuentdeckung des Handwerks»: Es geht um persönlichen Ausdruck und den Luxus von Gegenwart in einem zunehmend entsubstanzialisierten Leben, meint die «NZZ».

– Die Stadt Bern definiert ihre Freiräume neu. Zentral sei die Frage, welche und wie viele Regeln es brauche, schreibt der «Bund».

RSS-Feed Artikel drucken

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben
   

Name*

 

E-Mail* (wird nicht angezeigt)

 

URL*

 

Kommentar*

 
  Bitte geben Sie das unten angezeigte Wort ein:


(Ich kann das Wort nicht lesen)

 
https://www.hochparterre.ch/nachrichten/presseschau/blog/post/detail/studie-schlaegt-neue-rheinbruecke-vor/1528880662/?L=1&cHash=483f78a596a41baefb7c1ccc083de522