Visualisierung des Ferienresort «Aclas Ela» Fotos: suedostschweiz.ch

Stimmvolk lehnt Hotelkomplex «Aclas Ela» ab

Das 4-Sterne-Ferienresort «Aclas Ela» in Lantsch/Lenz wird nicht gebaut. Die Stimmberechtigten der Gemeinde haben die nötige Gesetzesänderung abgelehnt.

Das 4-Sterne-Ferienresort «Aclas Ela» in Lantsch/Lenz wird nicht gebaut. Die Stimmberechtigten der Gemeinde haben am Montag die nötige Gesetzesänderung abgelehnt, meldet die «Südostschweiz». Ein Unternehmer wollte 75 Häusern mit 450 Betten bauen. Während die Promotoren das Projekt als nachhaltigen und sanften Tourismus bezeichneten, wurde es an der Versammlung als landschaftsverschwenderisch kritisiert.

Weitere Meldungen:

– Der Kanton Zürich verzichtet auf den heftig umstrittenen Glas-Neubau auf der Klosterinsel Rheinau. Das geplante Musikzentrum wird nun als separates Projekt vorangetrieben und soll 2014 eröffnet werden, berichtet der «Tages-Anzeiger».

– 2020 dürfte die Kehrichtverbrennungsanlage Josefstrasse in Zürich-West abgebrochen werden. Ein attraktiv gelegenes Areal wird frei, schreibt die «NZZ».

– Die Tate Britain in London ehrt den Architekten James Stirling als forschenden und entwerfenden Baukünstler. Ein Bericht in der «NZZ».

– «Staz_Be_2013» heisst das Projekt für den neuen Bahnhof in Bellinzona. Der transparente Bau stammt vom lokalen Architekturbüro Orsi & Associati. Der «Corriere del Ticino» stellt ihn vor.

– Der «Tages-Anzeiger» analysiert das Verhalten der Pendler um Zürich. «Die alltäglichen Wege kosten die Bevölkerung viel Geld und Zeit, wie die Statistiken zeigen.»

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen