Bahnhofareal St.Gallen-St.Fiden: Wo einst Güterzüge rangierten, wäre in Zukunft ein Park denkbar. Fotos: Beni Blaser

St.Gallen als Wohnort attraktiv machen

Mit einer Wohnraumstrategie will der Stadtrat die Stadt St.Gallen als Wohnort wieder attraktiver machen. Das «St. Galler Tagblatt» berichtet.

«Die Zahl der Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt St.Gallen stagniert bei knapp unter 80'000», berichtet das «St. Galler Tagblatt». Mit einer Wohnraumstrategie will der Stadtrat die Stadt als Wohnort wieder attraktiver machen. Jedes Quartier in St.Gallen habe einen eigenen Charakter. Um diese Charakteren herauszuschälen, werden Quartierporträts erstellt. Um Trends bei Wohnformen zu erkennen und ihren Handlungsspielraum bei der Entwicklung von Arealen zu definieren, arbeitet die Stadt bei der Wohnraumstrategie auch mit der Fachhochschule St.Gallen zusammen. «Das Ganze klingt im Moment recht theoretisch und trocken», schreibt das «St. Galler Tagblatt». «Die Absicht ist aber klar: In der Stadt sollen bedarfsgerechte Wohnangebote für verschiedene Bevölkerungsgruppen geschaffen, die Wohnqualität gefördert und ein Wachstum der Bevölkerungszahl ermöglicht werden.»

Städtebau-Stammtisch «Die Chancen des Stillstands»: Am 16. September diskutieren diskutieren Architekturprofessorin Anna Jessen, Stadtplaner Florian Kessler, Entwickler Klauspeter Nüesch und Stadtsoziologin Joëlle Zimmerli, wie frei gebliebenen Areale entwickelt werden sollen. Jetzt anmelden.

Weitere Meldungen:

– «Der Kanton Basel-Stadt hat die Wohnungsnot gestoppt», titelt die «Basler Zeitung». Nach den neusten Zahlen standen im Juni insgesamt 1124 Wohnungen leer, 342 mehr als zur selben Zeit vor einem Jahr.

– Weil die Rheinstrasse in Pratteln (BL) verlegt wird, müssen Schrebergärten weichen. Jetzt sollen sie Abschied nehmen von ihrem zweiten Zuhause, berichtet die «Basler Zeitung».

– Die SBB und die BLS haben sich im Streit um die Fernverkehrslinien geeinigt. Für die Passagiere ändert sich kaum etwas, sind sich «Bund», «NZZ» und «Tages-Anzeiger» einig.

– «Ein neuer Stadtpark blüht auf»: Auf dem Zürcher Münsterhof grünt vorübergehend eine Magerwiese. «NZZ» und «Tages-Anzeiger» berichten.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen