Der neue Park auf dem Lysbüchelareal in Basel verbindet Erholung und Naturschutz.

Skala gestaltet den Saint-Louis-Park

Der neue Park auf dem Lysbüchelareal in Basel verbindet Erholung und Naturschutz. Die «Basler Zeitung» berichtet. Ausserdem in der Presse: der Kampf um den Zürcher Boden und kein Hochhaus für Steinach.

Am Montagabend stellte die Stadtgärtnerei Basel-Stadt das Siegerprojekt des Gestaltungswettbewerbs für den Saint-Louis-Park im neuen Quartier Volta Nord vor. Das Konzept des Zürcher Landschaftsarchitekturbüros ‹Skala Landschaft Stadt Raum› überzeugte die Wettbewerbsjury am meisten, schreibt die «Basler Zeitung». Stadtgärtnerei-Chef und Jurypräsident Emanuel Trueb spricht in der «BaZ» von einem «grosszügigen» und «zeitlosen» Ansatz. Mit einer Fläche von 22’200 Quadratmetern ist der Park etwa so gross wie drei Fussballfelder. «Seine Besonderheit liegt darin, dass Erholungs- und Naturschutzzonen kombiniert werden», schreibt die «Baz». «Geplant sind eine öffentlich nutzbare Wiese sowie ein Spielbereich mit einem begehbaren Brunnen. Die Naturschutzflächen nehmen etwa die Hälfte der Parkfläche ein.» Optisch getrennt werden die zwei Zonen durch einen ein Feuchtstreifen, der das Mikroklima verbessern soll.

Weitere Meldungen:

– «Der widerspenstige Kanton»: Die Baselbieter Gemeinden sollen die Hortung von Bauland unterbinden können. Der Landrat soll jetzt das 2013 von Volk und Ständen beschlossene Raumplanungsgesetz im Kanton umsetzen, berichtet die «Basler Zeitung».

– «Ein Fischerdorf wie Steinach will offenbar nicht städtisch wirken»: Nach dem Nein zum Hochhaus erarbeitet die HRS nun ein neues Projekt für das Steinacher Industrieareal. Das «St.Galler Tagblatt» berichtet.

– Die Bündner Gemeinde Tschiertschen wollen einen Grossteil ihres Schneesportgebiets aufgeben. Dafür soll das Dorf Anschluss ans grosse Gebiet Arosa–Lenzerheide erhalten. Die «Südostschweiz» berichtet.

– «Kampf um den Zürcher Boden»: Die SP plant, mit einem staatlichen Vorkaufsrecht und eingeschränkten Renditen die Immobilienfirmen zu schwächen. Der Hauseigentümerverband warnt davor. Der «Tages-Anzeiger» berichtet.

– «Schottergärten sind überall gleich grauenvoll»: Der deutsche Biologe Ulf Soltau stellt leblose Wüsten vor Wohnhäusern an den Pranger. Bereits erscheint sein dritter Bildband über «Gärten des Grauens». Der «Bund» berichtet.

– «Er verheiratete Streetwear mit High-End-Mode»: Die Karriere Virgil Ablohs war steil und viel zu kurz – der amerikanische Designer ist 41-jährig an Krebs gestorben. Die «NZZ» berichtet.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen