Die Lewa-Savanne im Zoo Zürich.

Sechseläutenplatz und Lewa-Savanne als Höhepunkte

Die «NZZ» spaziert mit Landschaftsarchitekt Walter Vetsch durch den Zoo Zürich. Ausserdem in der Presse: Berns Betonwüste, eine neue Brücke für das Schloss Chillon und Basel als Umweltstadt.

«Das ist typisch für die Arbeit Walter Vetschs im Zoo: Er hat die Natur jeweils nicht kopiert, sondern mit ähnlichen Baum- und Blattformen simuliert, die unser Klima ertragen», schreibt die «NZZ» über den Landschaftsarchitekten Walter Vetsch, der sich mit siebzig definitiv aus seinem Büro Vetsch Partner zurückgezogen hat. Es sei schon ein Spagat gewesen, meint dieser: Auf der einen Seite Hunderte von «seriösen und hochstehenden» Landschaftsarchitekturprojekten, darunter etwa die Seeuferanlage in Pfäffikon SZ, der Friedhof am Hörnli in Basel und selbstverständlich der Zürcher Sechseläutenplatz. Auf der andern Seite die Arbeit im Zoo, die manch ein Architektenkollege verächtlich als «Mickey-Mouse-Zeugs» abtat. Rückblickend habe es auch ein paar aufsehenerregende Projekte gegeben, bei denen Landschaftsarchitekten für einmal stärker ins Rampenlicht gerückt wurden: Die Parkanlagen in Neu-Oerlikon sind Beispiele dafür, aber eben auch der Sechseläutenplatz. Walter Vetsch freut sich vor allem darüber, dass dieser Platz von Anfang an von der Fachwelt und von der Bevölkerung sehr positiv aufgenommen wurde.

Weitere Meldungen:

– «Negrelli-Fan legt sich mit der Stadt an»: Bauingenieur Daniel Löhr freute sich darüber, dass der neue Steg über das Gleisfeld beim HB Zürich nach Alois Negrelli benannt wurde. Bis er die Beschriftung las. Der «Tages-Anzeiger» berichtet.


– «Mehr als bloss eine Betonwüste»: Der Architekturhistoriker Raphael Sollberger ist seit seiner Kindheit von den Hochhäusern in Berns Westen fasziniert. Mit Architekturtouren im Oldtimerbus will er seine Leidenschaft nun teilen. Der «Bund» informiert.

– Basel soll Umwelthauptstadt werden Sich für den European Green Capital Award 2025 zu bewerben, während Bäume gefällt und direkte Flugverbindungen nach Shanghai angestrebt werden, geht in den Augen der politischen Gegner nicht auf. Die «Basler Zeitung» berichtet.

– «Eine neue Brücke zum Schloss Chillon»: Die alte Brücke über die Bahngeleise wird ersetzt. Im Dezember soll die neue bereit stehen. «24heures» berichtet.

– Die St.Galler Gemeinde Lütisburg verkauft Land an Privatpersonen, weil sie für die nächsten Jahrzehnte kein Land braucht und keines mehr einzonen darf. Das «St.Galler Tagblatt» berichtet.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen