Science City wird Grossbaustelle

Fünf neue Gebäude für studentisches Wohnen, Forschung und Büros sollen in den nächsten beiden Jahren auf dem ETH-Campus Hönggerberg in Zürich entstehen. «Neugierig sein darf man auch auf das Arch-Tech-Lab, eine Halle in der Form einer gewellten Holzskulptur», schreibt die «NZZ» heute.

Fünf neue Gebäude für studentisches Wohnen, Forschung und Büros sollen in den nächsten beiden Jahren auf dem ETH-Campus Hönggerberg in Zürich entstehen. Die «NZZ» berichtet heute. «Neugierig sein darf man auch auf das Arch-Tech-Lab, eine Halle in der Form einer gewellten Holzskulptur. Mit diesem Null-Emissions-Bau für neun Architektur-Professuren erprobt die ETH gewissermassen im Massstab 1:1 neue architektonische Konzepte. Die Konstruktion ist so leicht, dass sie auf Stelzen über ein Parkdeck gestellt werden kann», meint die Zeitung. Die Bauarbeiten dauern bis 2015.

Weitere Meldungen:

– Die FDP will investieren: in Schiene, Strasse, Luftfahrt und Telekom-Infrastruktur. Die Kosten sollen vermehrt von den Benutzern getragen werden. Die «NZZ» berichtet.

– «Links-autonome Aktivisten wollen Rheinhattan versenken», schreibt die «Basler Zeitung» heute. Die Vision für eine Umgestaltung der Klybeckinsel komme nicht überall gut an.

– Werden die Olympischen Spiele 2020 teurer als geplant, soll der Bund das Defizit übernehmen, sagte Bundespräsident Ueli Maurer. Die «Südostschweiz» berichtet.

– Das Projekt «Palacinema» in Lugano verzögert sich, schreibt «La Regione» heute. Die Gemeinde will erst bauen, wenn die Beiträge von Bund und Kanton feststehen.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen