Die neue Visabteilung der Schweizer Botschaft in Peking, entworfen vom Büro EXH Design des Schweizer Architekten Erich Diserens. Fotos: EXH Design

Schweizer Architekten in China

Die «NZZ» porträtiert in der heutigen Ausgabe zwei Schweizer Architekten , die in China ein Büro gegründet haben.

Die «NZZ» porträtiert in der heutigen Ausgabe zwei Schweizer Architekten – Erich Diserens und Daniel Heusser –, die in China ein Büro gegründet haben. «Den grössten Unterschied zur Schweiz in der Arbeit als Architekt sieht Diserens in der Geschwindigkeit und in einem enormen Zeitdruck». Nach Ansicht von Heusser sei erschwerend, dass chinesische Bauherren häufig meinten, es besser zu wissen, und deshalb mit in letzter Minute vorgetragenen Forderungen an die Grenze des technisch Machbaren stiessen. «Im Grunde wollen Diserens und Heusser nicht klagen, auch wenn China längst nicht mehr das Eldorado für ausländische Architekten ist, als das es vor einigen Jahren noch gegolten hat. Die Bauvorschriften werden schrittweise den internationalen Standards angepasst. Die grössten Herausforderungen sehen die Schweizer in der angemessenen Ausbildung der Bauarbeiter und der damit verbundenen Sicherung einer minimalen Ausführungsqualität», schreibt die «NZZ».

Weitere Meldungen:


– 45 Prozent der Schweizer leben in der Agglomeration. Dort seien Vielfalt und Experimentierfreudigkeit grösser als in den Städten, schreibt die «NZZ».

– «Zürcher leben in zu grossen Wohnungen»: Der Mieterverband fordert im Wohnungsbau ein Umdenken. Auch der «Fetisch der Verdichtung» sei kritisch zu hinterfragen. Der «Tages-Anzeiger» berichtet.

– Der Designer This Weber wohnt mit seiner Familie auf knapp 70 Quadratmetern über dem alten Bahnhof Letten – in einem Haus der berühmten Zürcher Architektin Lux Guyer. Der «Tages-Anzeiger» war zu Besuch.

– BFB Architekten aus Zürich haben den Wettbewerb für die Sanierung und die Erweiterung des Basler Claraspitals gewonnen. Die «Basler Zeitung» informiert.

– Auf dem Berner Inselareal soll im nächsten Jahr ein altes Gebäude abgerissen werden. Der geplante Spitalgarten wird nicht realisiert, schreibt der «Bund».

close

Kommentare

hane fischer-liu 20.09.2013 21:02
.schön......meine frau ist auch chinesin...
Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen