Schulhausplanung in Rüti abgebrochen

In Rüti (ZH) muss die Primarschule mit der Projektierung eines Neubaus für das Schulhaus Ferrach noch einmal von vorne beginnen. Weil das Siegerprojekt «Amplex» von Bünzli & Courvoisier Architekten gegen die Wettbewerbsbedingungen verstiess, hob das Zürcher Verwaltungsgericht im Sommer die Vergabe zum Bau eines zusätzlichen Trakts für das Schulhaus Ferrach in Rüti (ZH) auf.

In Rüti (ZH) muss die Primarschule mit der Projektierung eines Neubaus für das Schulhaus Ferrach noch einmal von vorne beginnen. Weil das Siegerprojekt «Amplex» von Bünzli & Courvoisier Architekten gegen die Wettbewerbsbedingungen verstiess, hob das Zürcher Verwaltungsgericht im Sommer die Vergabe zum Bau eines zusätzlichen Trakts für das Schulhaus Ferrach in Rüti (ZH) auf. Jetzt hat die Schulpflege die Planung abgebrochen. Die «NZZ» informiert. Die Schulpflege sah jedoch keine Gründe, sich über den eindeutigen Juryentscheid hinwegzusetzen. «Vielmehr teilt sie deren Beurteilung, dass das Projekt «Amplex» die Beurteilungskriterien am besten erfülle», schreibt die «NZZ». Weil die Vergabe gerichtlich aufgehoben worden ist, endet das Wettbewerbsverfahren ohne verwertbares Ergebnis.

Weitere Meldungen:


– Heute wird der Bel-Air-Turm in Lausanne eingepackt. Der «erste Wolkenkratzer der Schweiz» wird so auf seine Verjüngungskur vorbereitet. «24heures» berichtet.

– Bedeutende Kunstwerke aus dem ehemaligen Besitz des Architektur- und Kunsthistorikerpaars Sigfried Giedion und Carola Giedion-Welcker gelangen in London zur Auktion. Die «NZZ» berichtet.

– Für und wider die komplexe Bahnvorlage: Die «NZZ» lässt Roger Nordmann, Verena Diener und Walter Wobmann zur «Fabi»-Vorlage zu Wort kommen.

– Der Schweizerische Alpenclub SAC hat seinen Widerstand gegen die geplante Skiarena Andermatt aufgegeben. Der «Tages-Anzeiger» informiert.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen