«Schlechte Architektur verhindern und mittelmässige verbessern»

Die «Basler Zeitung» stellt die Stadtbildkommission vor. «Es ist unsere Aufgabe, Projekte durch fachlich begründete Argumentation mit Architekten und Bauherren zusammen an einen befriedigenden Punkt heranzuführen», erklärt Architekt und Kommissionsmitglied Mathis Müller. Ziel sei, schlechte Architektur zu verhindern und mittelmässige zu verbessern.

Vergangene Woche berichtete die «Basler Zeitung» über «absurde» Vorschriften der Basler Stadtbildkommission. Die Zeitung bleibt am Thema dran und stellt in der heutigen Ausgabe die drei Mitglieder der Kommission vor. Diese freuen sich erst mal gar nicht über das plötzliche Medieninteresse, rechtfertigen im Artikel dann aber ihre Entscheide zur Verschönerung der Stadt: «Es ist unsere Aufgabe, Projekte durch fachlich begründete Argumentation mit Architekten und Bauherren zusammen an einen befriedigenden Punkt heranzuführen», erklärt Architekt und Kommissionsmitglied Mathis Müller. Ziel sei, schlechte Architektur zu verhindern und mittelmässige zu verbessern. 

Weitere Meldungen:


– Wegen zwei Bäumen droht ein Verkehrschaos: Die Nauenstrasse wird ein halbes Jahr teilweise gesperrt, weil zwei geschützte Linden nicht gefällt werden dürfen. Die «Basler Zeitung» berichtet.

– Die Künstlerin Meret Oppenheim war in Basel verankert. Zum 100. Geburtstag soll es ein kulturelles Geburtstagsfest geben. Die «Basler Zeitung» informiert.

– Der Kanton Bern soll die Beiträge an finanzschwache Gemeinden kürzen, damit diese eher fusionieren. Der «Bund» über einen Vorschlag der Grünen Partei.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen