Der Streit um die Zukunft des Flugplatzes Dübendorf geht weiter. Fotos: ETH Life

Regierungsrat bekräftigt: Keine Fliegerei auf dem Flugplatz Dübendorf

Für den Zürcher Regierungsrat kommt eine aviatische Nutzung des Flugplatzes Dübendorf trotz entsprechenden Plänen des Bundes weiterhin nicht infrage.

Der Zürcher Regierungsrat reagiert auf den Plan des Bundes, den Flugplatz Dübendorf für die militärisch-zivile Luftfahrt zu verwenden. Eine aviatische Nutzung kommt für den Rat weiterhin nicht infrage, berichtet der «Tages-Anzeiger». Der Regierungsrat zeigt sich überrascht vom Vorgehen des Bundes. Er hätte sich gewünscht vom Bundesrat im Vorfeld einbezogen zu werden. Der Rat sieht im Flugplatzareal eine strategisch wichtige Landreserve. «Mit dem Flugbetrieb lasse sich das Wirtschaftspotential des 230 Hektaren grossen Areals nicht ausschöpfen, ist er sicher. Mit einem Flugbetrieb entfiele ferner die Möglichkeit, die angrenzenden Entwicklungsgebiete aufzuwerten und aus einem Teil des Areals eine Erholungszone zu schaffen.» Die Juso will dem Bundesrat nun Beine machen und fordert vom Kantonsrat, sich beim Bund für eine nicht-aviatische Nutzung einzusetzen.

Weitere Meldungen:

– Das Architekturbüro Zickenheiner hat den Wettbewerb für die neue Zollanlage an der Hiltalingerstrasse in Basel gewonnen. Die Architekten haben Haus und auskragendes Schutzdach zu einem Objekt verschliffen. «Die Formen sind weich und wirken fliessend, gleichmässig vom Grenzverkehr umspült», zitiert die «Basler Zeitung» den Jurybericht.

– Gestern wurde der Grundstein für das Wohnhochhaus auf dem Löwenbräu-Areal in Zürich gelegt. 2012 sollen die Mieter einziehen, zwei Penthouses sind noch zu haben, schreibt der «Tages-Anzeiger».

– Der Bundesrat will die Kultur 2012-2016 mit 640 Millionen Franken fördern. Die Ständeratskommission hat nun eine Aufstockung um 50 Millionen beschlossen – etwa für die Denkmalpflege, für Film und Literatur. Die «NZZ» berichtet.

– 130 Jahre hat die Standseilbahn beim Hotel Giessbach in Bern ihren Dienst verrichtet. Nun ist die älteste Seilbahn Europas wieder fit, schreibt der «Bund».

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen